Amtsgericht Ebersberg:Familienvater rastet im Filzenexpress aus

Amtsgericht Ebersberg: Während einer Fahrt mit dem Filzenexpress von Ebersberg nach Wasserburg hat ein 41-jähriger Mann eine Gruppe Jugendlicher massiv bedroht und beleidigt.

Während einer Fahrt mit dem Filzenexpress von Ebersberg nach Wasserburg hat ein 41-jähriger Mann eine Gruppe Jugendlicher massiv bedroht und beleidigt.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Ein 41-jähriger Mann fühlt sich auf der Fahrt nach Wasserburg von einer Gruppe Jugendlicher veräppelt und verliert daraufhin völlig die Beherrschung. Nun muss er sich dafür vor Gericht in Ebersberg verantworten.

Von Andreas Junkmann, Ebersberg

Diese Zugfahrt werden die vier Jugendlichen wohl so schnell nicht vergessen: Es war im September vergangenen Jahres im Filzenexpress zwischen Ebersberg und Wasserburg, als die Gruppe von einem 41-Jährigen massiv bedroht, beleidigt und schließlich auch körperlich angegangen worden ist. Nun landete die Sache vor dem Amtsgericht in Ebersberg, wo selbst der erfahrene Richter über den Ausraster des Mannes verblüfft war. "Sie haben ja komplett die Fassung verloren", sagte Dieter Kaltbeitzer bei der Verhandlung am Mittwochvormittag. "Das ist ein durch nichts zu rechtfertigendes Verhalten gegenüber Jugendlichen."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAmtsgericht Ebersberg
:"Ich bin aus allen Wolken gefallen"

Ein junger Mann soll nach einer Party im westlichen Landkreis eine 21-Jährige sexuell belästigt haben. Nun haben sich die beiden in Ebersberg vor Gericht wieder getroffen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: