Amtsgericht Ebersberg:Zu nackt im Badezimmer

Lesezeit: 2 min

Nicht in erster Linie, um zu duschen, sondern aus anderen Gründen war ein 53-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Ebersberg mehrfach nackt in seinem Badezimmer unterwegs. (Foto: Philipp von Ditfurth/dpa)

Ein 53-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Ebersberg entblößt sich mehrmals an dem der Straße zugewandten Fenster seiner Wohnung. Den Nachbarn gefällt dieser Anblick gar nicht - und auch rechtlich hat der Mann dabei eine Grenze überschritten.

Von Andreas Junkmann, Ebersberg

Eigentlich kann man in den eigenen vier Wänden so ziemlich alles tun und lassen, was man will - allerdings nicht solche Dinge, die ein Mann aus dem nördlichen Landkreis Ebersberg getan hat. Dieser soll sich mehrmals splitterfasernackt vor das von der Straße aus einsehbare Badezimmerfenster seiner Wohnung gestellt und "an seinem Glied manipuliert" haben, wie es der Staatsanwalt vor dem Ebersberger Amtsgericht formulierte. Dort musste sich der 53-Jährige am Dienstag entsprechend wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCannabis-Legalisierung
:Erlaubt und doch verboten

Die seit April geltende Teillegalisierung von Cannabis stellt auch die Strafverfolgungsbehörden im Landkreis Ebersberg vor Herausforderungen. Eine spürbare Arbeitsentlastung hat sich für Polizei und Amtsgericht durch die Gesetzesänderung jedenfalls nicht ergeben - im Gegenteil.

Von Andreas Junkmann

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: