Die Pandemie in Ebersberg:Vier Corona-Patienten in der Kreisklinik

Die Corona-Lage in der Ebersberger Kreisklinik scheint sich etwas zu entspannen. Wie das Landratsamt mitteilt, mussten dort zum Stand Donnerstag noch vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt werden. Sie kommen alle aus dem Kreis Ebersberg. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der Erkrankten. Zwei der Patienten mit einer Infizierung haben keine Corona-Impfung, einer ist einfach geimpft und einer zweifach. Auf der Intensivstation muss keine geimpfte Person behandelt werden. Es gibt zudem vier Verdachtsfälle in der Klinik. Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt mit 114,5 stabil. Allerdings stagniert auch die Impfquote. Der Kreis-Behörde zufolge sind 61,93 Prozent der Kreisbürger mindestens einmal geimpft. Vollständig geimpft sind 60,84 Prozent, 1,14 Prozent haben eine Dritt-Impfung. Weiterhin gibt es das Angebot, sich kostenlos gegen Corona schützen zu lassen. Das Impfmobil ist an diesem Freitag in Markt Schwaben unterwegs.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB