bedeckt München 22°

Corona im Landkreis:Es gibt wieder Termine im Ebersberger Impfzentrum

Covid Impfaktion VHS Vaterstetten

Im Ebersberger Impfzentrum wird nun doch wieder Astra Zeneca verimpft.

(Foto: Photographie Peter Hinz-Rosin)

Die gelagerten Dosen von Astra Zeneca dürfen nun doch verbraucht werden.

Das Ebersberger Impfzentrum darf nun doch wieder Termine für Erstimpfungen mit Astra Zeneca vergeben. 2000 Impfdosen, die im Keller gelagert sind, können somit nun endlich verwendet werden. Landrat Robert Niedergesäß (CSU) und Brigitte Keller, die Leiterin des Corona-Krisenstabs im Landratsamt, hatten noch am Mittwoch mit deutlichen Worten kritisiert, dass das bisher nicht möglich war. Denn seit Mitte April war es Impfzentren - im Gegensatz zu niedergelassenen Ärzten - nicht mehr erlaubt, Astra Zeneca für Erstimpfungen zu verwenden. Nur Zweitimpfungen waren in Impfzentren mit diesem Vakzin noch möglich. Dies hatte in Ebersberg zur Folge, dass seit Wochen so gut wie gar keine Termine für Erstimpfungen vergeben werden konnten - denn auch der Nachschub bei andern Impfstoffen stockte.

Am Donnerstag dann die gute Nachricht aus München: Erstimpfungen mit Astra Zeneca sind in den Impfzentren doch wieder erlaubt. Außerdem können über das Impfportal früher als erwartet überhaupt wieder Termine für Erstimpfungen vergeben werden. Bereits von diesem Freitag an ist dies wieder möglich, statt wie ursprünglich angekündigt am 29. Juni. Für die nächste Woche erwartet das Impfzentrum Ebersberg 3080 Impfdosen von Biontech, 1320 Impfdosen von Moderna und 110 Dosen des Impfstoffes von Johnson & Johnson. Vorrangig werden nun die noch nicht geimpften und im Impfportal Bayimco registrierten Menschen der Priorität drei eingeladen, informiert das Landratsamt.

Insgesamt warten derzeit laut der Bayimco-Software noch 26 388 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Ebersberg auf einen Impftermin. Im Landratsamt geht man aber davon aus, dass diese Zahl nicht mehr aktuell ist, weil mit Sicherheit etliche sich bereits beim Hausarzt oder bei einer Sonderaktion mit dem Corona-Schutz versorgt haben. Das Landratsamt bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, auf die dies zutrifft, ihr Profil unter www.impfzentren.bayern zu löschen. Damit bekomme der Landkreis ein realistischeres Bild, wie viele Menschen aktuell tatsächlich noch auf einen Impftermin im Impfzentrum warten, heißt es in der Pressemitteilung aus der Behörde. Wer jedoch schon im Impfzentrum geimpft wurde und noch keinen digitalen Impfpass hat, sollte das Profil noch nicht löschen: Über das Impfportal

kann man voraussichtlich vom 25. Juni an das digitale Impfzertifikat herunterladen. Mit dem dazugehörigen QR-Code kann man dann seine Impfung in der Cov-Pass-App oder in der Corona-Warn-App hochladen und per Smartphone immer bei sich tragen.

Nach einem Tag ohne Neuinfektionen wurden am Donnerstag wieder fünf neue Fälle gemeldet, in der Vorwoche waren es am Vergleichstag acht Fälle. Insgesamt sind aktuell 58 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag laut RKI-Dashboard bei 13,9.

© SZ vom 18.06.2021 / moo/aju
Zur SZ-Startseite
Astra Zeneca Impfaktion Ebersberg Volksfesthalle und TG Impfzentrum

Corona im Landkreis Ebersberg
:Nutzlos im Kühlschrank

Im Ebersberger Impfzentrum lagern 2000 Dosen des Vakzins von Astra Zeneca. Für Erstimpfungen dürfen diese dort aber nicht verwendet werden - und das Verfallsdatum ist Ende Juli.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB