bedeckt München 32°

Corona im Landkreis Ebersberg:Mehr Impfstoff angekündigt

Der Landkreis Ebersberg erhält diese Woche etwas mehr Impfstoff als zunächst angekündigt, insgesamt sind es nun 3084 Dosen. Nächste Woche erwartet das Impfzentrum Ebersberg insgesamt 4544 Dosen Impfstoff. Bei den unter 60-Jährigen, welche ihre Erstimpfung mit Astra Zeneca erhalten haben, wird bei der Zweitimpfung nun häufig der Impfstoff von Biontech nachgefragt, wie das Landratsamt informiert. Dies ist nach Erkenntnissen über Impfnebenwirkungen von Astra Zeneca bei jüngeren Menschen auch möglich. Personen über 60 Jahre, die ihre Erstimpfung mit Astra Zeneca erhalten haben, bekommen diesen Impfstoff auch bei der Zweitimpfung, so wie es von der Impfkommission empfohlen und auch in der aktuellen Impfverordnung verankert ist. Eine prinzipielle Wahlmöglichkeit bei den Impfstoffen bestehe derzeit nicht, so das Landratsamt.

31 314 Landkreisbürger sind aktuell über www.impfzentren.bayern für eine Impfung registriert. Bürgerinnen und Bürger, die noch keine Einladung zur Vereinbarung eines Impftermins erhalten haben und zu Personen der ersten oder zweiten Priorität zählen, sollen sich laut Landratsamt jetzt bei der Hotline des Impfzentrums melden, diese ist täglich von 6 bis 22 Uhr unter (08092) 86 31 40 erreichbar.

Unterdessen wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Damit steigt die Zahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 174. In der Kreisklinik werden aktuell zehn Patienten behandelt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, fünf kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation liegen vier der Patienten, alle vier müssen beatmet werden. In der Klinik gibt es acht Verdachtsfälle.

© SZ vom 28.04.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB