Süddeutsche Zeitung

Corona-Hilfen:70 Millionen Euro Hilfen für den Landkreis Ebersberg

Über 70 Millionen Euro sind im Rahmen der Corona-Wirtschaftshilfen von Bund und Freistaat in den Landkreis geflossen. Das haben Landtagsabgeordneter Thomas Huber und Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz (beide CSU) mitgeteilt. Die Hilfen verteilen sich auf 2 577 Förderanträge Ebersberger Unternehmen; durchschnittlich 27 300 Euro wurden pro Antrag ausbezahlt. Die Zahlen stammen von der IHK München und Oberbayern. Der Großteil der Hilfen entfiel demnach auf die Gastronomie mit 33,5 Millionen Euro. 7,95 Mio. Euro kamen dem Handel zugute. An Friseure und Kosmetikdienstleister sowie weitere wirtschaftliche Dienstleistungen wurden knapp 7,5 Mio. Euro ausbezahlt. Fünf Millionen gingen an das verarbeitende Gewerbe, die Kunst-, Kultur- und Unterhaltungsbranche erhielt insgesamt 4,32 Mio. Euro. Damit flossen etwa ein Prozent der in Bayern ausgezahlten sieben Milliarden in den Landkreis.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5447359
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 25.10.2021 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.