Corona-Hilfen:70 Millionen Euro Hilfen für den Landkreis Ebersberg

Über 70 Millionen Euro sind im Rahmen der Corona-Wirtschaftshilfen von Bund und Freistaat in den Landkreis geflossen. Das haben Landtagsabgeordneter Thomas Huber und Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz (beide CSU) mitgeteilt. Die Hilfen verteilen sich auf 2 577 Förderanträge Ebersberger Unternehmen; durchschnittlich 27 300 Euro wurden pro Antrag ausbezahlt. Die Zahlen stammen von der IHK München und Oberbayern. Der Großteil der Hilfen entfiel demnach auf die Gastronomie mit 33,5 Millionen Euro. 7,95 Mio. Euro kamen dem Handel zugute. An Friseure und Kosmetikdienstleister sowie weitere wirtschaftliche Dienstleistungen wurden knapp 7,5 Mio. Euro ausbezahlt. Fünf Millionen gingen an das verarbeitende Gewerbe, die Kunst-, Kultur- und Unterhaltungsbranche erhielt insgesamt 4,32 Mio. Euro. Damit flossen etwa ein Prozent der in Bayern ausgezahlten sieben Milliarden in den Landkreis.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB