Grafing und Ebersberg:Wieder unangemeldete Demonstrationen - und eine Gegenkundgebung

Erneut sind am Montagabend Gegner der Corona-Politik auf die Straße gegangen. In Grafing trafen sich laut Schätzungen der Polizei 300 Menschen zu einer unangemeldeten Demonstration. Gleichzeitig fand dort eine angemeldete Gegenversammlung statt. Nach einer Auftaktkundgebung am Bahnhof zogen die 80 Teilnehmer zum Öxinger Platz, wo eine Schlusskundgebung stattfand. Die Route der unangemeldeten Demonstranten wurde von der Polizei nach eigenen Angaben abgeändert, sie führte erstmals wieder zurück zum Marktplatz. Bisher hatten die Spaziergänge meist am Kirchenvorplatz geendet, am vergangenen Montag allerdings hatte der Grafinger Pfarrer diesen Vorplatz für die Demonstranten gesperrt. Laut Polizei hielten sich sämtliche Teilnehmer an die neue Strecke. In Ebersberg versammelten sich etwa 80 Teilnehmer. Auch hier begleitete die Polizei die Versammlung.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB