bedeckt München
vgwortpixel

Bürgerbeteiligung im Landkreis Ebersberg:Umfrage zu erneuerbaren Energien

Mehr als 600 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger in Zorneding, Oberpframmern und Egmating sind von der MSH Medical School Hamburg zu einer Befragung zu Erneuerbaren Energien und Klimaschutz eingeladen worden. Hintergrund ist ein von der Mercator-Stiftung gefördertes Projekt zur Gestaltung von Bürgerbeteiligung. Daran beteiligt sind Landschaftsarchitekten der TU München, die Umweltpsychologen der MSH und der Universität Halle-Wittenberg, das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD und die Deutsche Umwelthilfe. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien löst Diskussionen aus, wenn Projekte konkret werden. Insbesondere bei Windenergieanlagen werden Veränderungen der Landschaft unterschiedlich wahrgenommen. Das Forschungsteam geht davon aus, dass Planungsprozesse zu besseren Ergebnissen führen, wenn die Bürger frühzeitig einbezogen werden. Wie das funktionieren kann, möchten das Forschungsprojekt "Aktiv BüKE" beispielhaft im Landkreis Ebersberg entwickeln. Konkret findet zunächst die allgemeine Befragung statt, im Anschluss soll es Workshops geben. Ziel ist es, ein akzeptables Standortkonzept für Erneuerbare Energien im Landkreis Ebersberg zu erarbeiten.

© SZ vom 18.02.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite