Brenner-Nordzulauf:Mahnfeuer gegen Trasse "Limone"

Die Gegner der Auswahltrasse "Limone" für den Brenner-Nordzulauf haben zwar in der vergangenen Woche einen Rückschlag erlitten, aufgeben wollen sie dennoch nicht: Am Samstag, 3. Dezember, werden an mehreren Stellen entlang der geplanten Bahnstrecke im Ebersberger Süden Mahnfeuer brennen. Die Feuerschalen werden zwischen Dorfen und Niclasreuth aufgestellt und gegen 16.15 Uhr entzündet. Um 19 Uhr beginnt in Niclasreuth die Abschlussveranstaltung.

Die Organisatoren wollen nach eigenen Angaben mit der Aktion "ein klares Zeichen gegen Limone setzen und gleichzeitig einen optimierten, bestandsnahen, umweltschonenden sowie landschaftsverträglichen Ausbau des Brennernordzulaufes fordern".

Die umstrittene Trasse Limone verläuft von Ostermünchen kommend direkt an Niclasreuth und Dorfen vorbei, ehe die Gleise bei Lorenzenberg in einem Tunnel verschwinden. Dieser endet bei Hamberg, von wo aus die Trasse über Schammach und Taglaching bei Kirchseeon wieder mit der Bestandsstrecke zusammengeführt wird. Kritiker fordern statt dessen eine Trasse, die sich nah an den bestehenden Gleisen orientiert. Erst vor wenigen Tagen hatte die Bahn allerdings die Entscheidung für Limone bestätigt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema