Bombenfund in Ebersberg:Sepps explosiver Nachlass

Lesezeit: 2 min

Der Rentner, der vor zwei Jahren gestorben ist, sammelte auf dem Grundstück rund um sein Elternhaus alles, was ihm wertvoll erschien - leider auch Kriegswaffen. (Foto: Peter Hinz-Rosin)

Zu Lebzeiten hortete ein Landkreisbürger Handgranaten und weitere Waffen in seinem Schuppen. Am Donnerstag hat er damit die ganze Stadt für wenige Stunden in den Ausnahmezustand versetzt.

Von Franziska Langhammer, Ebersberg

Freundlich, aufgeschlossen, hilfsbereit – so beschreibt ein ehemaliger Nachbar den Waffensammler, der auf seinem Grundstück in Ebersberg einen Beutel mit Handgranaten und andere Kriegswaffen gehortet hat. „Einer, der zupackt. Der Sepp halt.“ Der Mann, auch gern als schrulliger Urbayer bezeichnet, ist vor knapp zwei Jahren verstorben; der Nachlassverwalter war beim Ausräumen des Grundstücks am Donnerstagnachmittag auf den explosiven Nachlass gestoßen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAmtsgericht Ebersberg
:Ein Post und viele Fragen

Ein 50-Jähriger soll in einer Telegram-Gruppe den Holocaust geleugnet haben. Weder der Angeklagte noch andere Gruppenmitglieder wollen den Post kennen – der bis heute öffentlich einsehbar ist.

Von Franziska Langhammer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: