Besonderes Programm Motetten und Krönungsmesse

Der Chor und das Orchester von St. Sebastian werden an den Osterfeiertagen seltene Werke von Bruckner ebenso darbieten wie Mozarts bekannte Krönungsmesse.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Österliche Kirchenmusik in der Stadtpfarrkirche St. Sebastian

In der Stadtpfarrkirche St. Sebastian in Ebersberg werden die österlichen Tage mit großen Gottesdiensten gefeiert, in denen auch die Kirchenmusik eine wichtige Rolle spielt. Es beginnt am Donnerstag, 18. April, 20 Uhr, mit der Messe vom Letzten Abendmahl, in der Chor und Choralschola der Stadtpfarrkirche St. Sebastian zu hören sein werden, wobei unter anderem die beiden selten zu hörenden Motetten von Anton Bruckner "In monte Oliveti" und "In jener der Nächte" erklingen werden. Am Karfreitag, 19. April, findet um 15 Uhr die Feier vom Leiden und Sterben Christi statt, in der die Passion aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes von den Solisten Markus Lugmayr, Hans Orterer und Martin Zimmerer gesungen wird und das Tenebrae factae sunt von Michael Haydn sowie das "kleine" Christus factus est von Anton Bruckner den zweiten Höhepunkt dieses Gottesdienstes, die Kreuzverehrung, musikalisch begleiten werden.

Die Feier der Osternacht am 21. April um 5 Uhr wird von der Choralschola, den Cantores iuvenes (Gesamtchor), dem Kammerchor und dem Bläserensemble St. Sebastian mit sowohl gregorianischen als auch verschiedensten deutschsprachigen einstimmigen und mehrstimmigen Gesängen sowie Instrumentalsätzen für Bläserensemble musikalisch gestaltet, wobei den Höhepunkt in diesem Fall das gemeinsam mit der Gemeinde gesungene "Benedictus" als Dankhymnus nach der Kommunion darstellt. Im großen Osterhochamt am 21. April um 10 Uhr schließlich führen Chor und Orchester St. Sebastian mit den Solisten Agnes Westermaier, Sopran; Michaela Lugmayr, Alt; Christian Alf, Tenor und Sebastian Lugmayr, Baß sowie mit Hans Orterer an der Orgel die Missa in C KV 317, die sogenannte "Krönungsmesse", von Wolfgang Amadeus Mozart und die Motette "Jauchzet dem Herrn, alle Welt" von Felix Mendelssohn Bartholdy auf. Die Leitung hat in allen Fällen der Ebersberger Kirchenmusiker Markus Lugmayr.