Bergfeldstraße Poing:Platz für Bus und Bringverkehr

Die Betriebs-Kindertagesstätte in der Poinger Bergfeldstraße soll nicht nur eine sogenannte "Kiss und Ride"-Spur für den Hol- und Bringverkehr bekommen, sondern auch eine barrierefreie Bushaltestelle. Das beschlossen die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses in der jüngsten Sitzung einstimmig.

Die "Kiss und Ride"-Spur wird den Plänen nach, die Markus Vohl aus der Rathausverwaltung in der Sitzung vorstellte, direkt vor dem Kita-Gebäude entstehen, also auf der rechten Seite der Bergfeldstraße in Richtung Norden. Am nördlichsten Teil davon soll nun die Bushaltestelle in den barrierefreien Zugang integriert werden. Die Kosten belaufen sich für die Parkspur auf 115 000 Euro und für die Bushaltestelle auf 40 000 Euro.

Reinhard Tonollo (SPD) regte an, in dem Bereich vor der Kita ein Tempolimit von 30 Stundenkilometer einzuführen. Bürgermeister Thomas Stark (parteilos) will diese Möglichkeit prüfen. Werner Dankesreiter (Grüne) fragte, ob die Bushaltestelle mit einer Werbefläche versehen wird, und wies darauf hin, dass solche Flächen Mehrkosten bedeuten und bei bereits gebauten Bushaltestellen kaum bis gar nicht genutzt würden. Verwaltungsmitarbeiter Vohl gab daraufhin an, die Kalkulation ohne eine solche Werbefläche vorzunehmen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB