Geburtshilfe:Wenn 30 Hebammen absagen

Hebamme GESUCHT

Anja Hüwel in ihrer Hebammenpraxis "Glücksmomente" in Ebersberg beim Abhören von Herztönen eines Kindes im Bauch der Mutter.

(Foto: Photographie Peter Hinz-Rosin)

In Bayern muss eine Mutter schon mal ein halbes Jahr vor der Geburt auf die Suche gehen. Ein Treffen mit Hebamme Anja Hüwel, die weiß, was gegen Stress in der Anfangszeit hilft, was Kinder brauchen und warum südliche Länder besser mit ihren Müttern umgehen.

Von Michaela Pelz

Dienstag, 16.30 Uhr. In der Ebersberger Hebammenpraxis "Glücksmomente" hat Hebamme Anja Hüwel Wasser aufgesetzt für "NamasTee Powerfrau", denn gleich geht es los mit dem zweiwöchigen, offenen Schwangerschaftstreff, einem Angebot zum Austausch in lockerer Runde für werdende Mütter - oder Väter -, bei dem man sich von Fachfrauen die Einträge im Mutterpass übersetzen lassen oder Fragen aller Art stellen kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
neuanfang
SZ-Magazin
»Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen«
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB