Aßling Zuschüsse für Schulsanierung

Die Aßlinger Grund- und Hauptschule wird umweltfreundlich saniert und gleichzeitig barrierefrei umgebaut. Das hat die Regierung von Oberbayern mitgeteilt. Die entsprechenden Förderbescheide für die energetische Sanierung und, wie es auf Behördendeutsch heißt, den Abbau von baulichen Barrieren von kommunalen Infrastruktureinrichtungen im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) wurden nun bewilligt. Aßling erhält für die Bauarbeiten Zuschüsse aus Mitteln des Bundes. Für die energetische Sanierung der Grundschule gibt es 207 000 Euro von den veranschlagten Gesamtkosten von rund 404 900 Euro. Damit soll das Gebäude mit einer Wärmedämmung an Dach, Fassade und Decken versehen wer-den. Ferner werden auch die Fenster ausgetauscht. Für die Sanierung der Hauptschule erhält die Gemeindet einen Zuschuss in Höhe von rund 360 000 Euro von den mit 400 130 Euro veranschlagten Gesamtkosten. Damit sollen eine Rampe am Haupteingang und ein Lift im Haupttreppenhaus eingebaut werden.

Die Maßnahmen geben wichtige Impulse für die regionale Bauwirtschaft, heißt es in der Pressemitteilung. "Als willkommener Nebeneffekt werden sie in Zukunft durch den verringerten Brennstoffverbrauch zum Schutz unseres Klimas beitragen und auch den Bauherrn durch künftig niedrigere Betriebskosten entlasten." Darüber hinaus wird die Gemeinde über eine barrierefreie Schule verfügen und damit einen Beitrag zur Inklusion leisten.