Süddeutsche Zeitung

Kulturvorschau:Made in Ebersberg

Lesezeit: 2 min

Literatur aus Aßling, Aquarelle aus Grafing und fetter Big-Band-Sound von ebendort: Die kommenden Veranstaltungen zeigen, wie kreativ der Landkreis ist.

Heimat und Geschichte

Literarisches Heimspiel: Am Mittwoch, 6. Juli, liest Simon Viktor im Aßlinger Gemeindesaal aus seinem Debütroman "Durch die Welt ein Riss". Er beleuchtet auf eindrucksvolle Weise ein nahezu vergessenes Kapitel deutscher Geschichte: das bis heute schwerste Eisenbahnunglück nach dem Krieg. Am Abend des 16. Juli 1945 bleibt nahe Aßling ein Zug liegen. Die 1200 Soldaten an Bord haben überlebt, endlich dürfen sie nach Hause. Doch nicht alle werden ihr Ziel erreichen... Außerdem ist Viktors Buch das schonungslose Porträt eines bayerischen Dorfes an einer radikalen Zeitenwende. Vom Zufall zusammengewürfelt, treffen fünf grundverschiedene Menschen am Zug aufeinander, darunter der Deserteur Otto, der das Kriegsende im berüchtigten Kriegsgefangenenlager PWE No. 26 in Bad Aibling erlebt, der Tierarzt Fritz, der mit den Dorfbewohnern auf Kriegsfuß steht, und Marianne, die rebellische Tochter eines gefürchteten Großbauern. Von den Wogen der letzten Kriegswirren mitgerissen, tauchen sie ein in eine Nacht, nach der nichts mehr so sein wird wie zuvor.

Simon Viktor, aufgewachsen in Aßling, studierte Philosophie, Literatur- und Politikwissenschaften, arbeitete als Journalist und tourte als Schlagzeuger durch die Weltgeschichte. Heute ist Viktor als Künstleragent und TV-Autor tätig und lebt am Ammersee. Sein Debütroman "Durch die Welt ein Riss" ist im Mai im Battenberg Gietl Verlag erschienen. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr und wird von der Berliner Drehbuchautorin Lu Traumann moderiert. Der Eintritt ist frei, Veranstalter der Arbeitskreis Kultur.

Swingende Show

Am Donnerstag, 7. Juli, wird es heiß in der Reitsberger Halle: Die Swinging G's aus Grafing präsentieren bei diesem zweiten Vaterstettener Rathauskonzert ihre "Hot Big Band Night". Bei der temperamentvollen 15-köpfigen Band stehen Highlights aus Funk, Rock, Latin und Swing genauso auf dem Programm wie eine unvergessliche Big-Band-Show, wie man sie aus den 30er und 40er Jahren kennt. Die junge Formation unter der dynamischen Leitung von Anja Bernhard erfreut ihr Publikum mit Titeln wie "In The Mood", "American Patrol", "Copa Cabana", "Mambo Swing" oder "Rock Around The Clock" und lässt auf mitreißende Art die Hoch-Zeit der Big Band wieder aufleben. Es ist die Leidenschaft und Energie dieser Truppe, die sie die "Jazzchallenge", den Tassilo-Kulturförderpreis der Süddeutschen Zeitung und bei unzähligen Konzerten die Herzen des Publikums gewinnen ließ. Beginn ist um 19 Uhr. Karten gibt es in der Gemeindebücherei Vaterstetten unter (08106) 38 32 90, in der Papeterie Löntz in Baldham unter (08106) 67 69 sowie bei München Ticket online oder unter (089) 548 18 18 18.

Gemaltes Paradies

Farblich eintauchen in die Länder Lateinamerikas: So lautet das Motto einer Ausstellung, die Gerlinde Back nun in der Stadtbücherei Grafing zeigt. Die Aquarelle der Grafinger Künstlerin erzählen von der Landschaft, von Flora und Fauna, von den Menschen und ihrer Kultur. Sie zeigen zum Beispiel die Azteken, den Amazonas, die Anden oder die berühmten Maya-Pyramiden, Honduras und Guatemala bezaubern mit traumhaften Stränden, Costa Rica bietet eine beeindruckende Artenvielfalt. Eine Vernissage findet diesmal nicht statt, die Ausstellung ist zu sehen bis 17. August.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5614517
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/abl
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.