Süddeutsche Zeitung

In der Nacht zum Dienstag:Unbekannte sprengen in Anzing einen Geldautomaten

Den Tätern gelingt die Flucht. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Ein lauter Knall hat Anwohner in Anzing in der Nacht auf Dienstag aufgeschreckt: Unbekannte haben gegen 3 Uhr in der Mühldorfer Straße einen Geldautomaten gesprengt, wie das Bayerische Landeskriminalamt mitteilt. Der Geldausgabeautomat befindet sich in einem Mehrfamilienhaus. Die Täter flüchteten laut Polizei anschließend in einem dunklen Auto vermutlich in Richtung der nahegelegenen A 94.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Genauere Untersuchungen des Sprengstoffs sollen in den kommenden Tagen im Kriminaltechnischen Institut in München stattfinden.

Die Ermittler hoffen nun auf sachdienliche Hinweise von Zeugen. Jeder, dem zur Tatzeit oder davor etwas Verdächtiges aufgefallen ist oder der Informationen zur Tat, den Tätern oder dem Fluchtfahrzeug hat, soll sich bei der Polizei melden - entweder direkt beim LKA unter der Telefonnummer (089) 1212 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5705486
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/sz
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.