Kulturvorschau:Kleinkunst auf Sendung

Lesezeit: 3 min

Kulturvorschau: Neue Technik, neue Kompetenzen: Das Team vom Alten Kino hat die Ebersberger Kleinkunstbühne längst fit gemacht für ein Onlineprogramm.

Neue Technik, neue Kompetenzen: Das Team vom Alten Kino hat die Ebersberger Kleinkunstbühne längst fit gemacht für ein Onlineprogramm.

(Foto: Christian Endt)

Das Alte Kino stemmt sich weiter mit aller Macht gegen die Hindernisse der Pandemie. In den kommenden Tagen ist im Stream der Ebersberger Bühne einiges zu erleben.

Von Anja Blum, Ebersberg

Die Kultur hat es, wieder einmal, schwer in diesen Tagen. Veranstaltungen sind zwar nicht verboten, doch es gelten 2Gplus und eine durchgängige Maskenpflicht, außerdem dürfen die Säle nur zu einem Viertel gefüllt werden. Unter diesen Voraussetzungen ist ein Livegeschehen kaum sinnvoll zu organisieren. Deswegen setzt das Ebersberger Alte Kino, das in den vergangenen zwei Jahren zum Online-Profi entwickelt hat, nun erneut auf Angebote im Stream über die hauseigene Plattform "Altes Kino TV". Am Dienstag, 14. Dezember, ist dort eine neue "Gankino Circus Show" zu sehen, am Mittwoch, 15. Dezember, gibt es den traditionellen Kurzfilmabend des "Mittwochskinos" und am Donnerstag, 16. Dezember, feiert die Ebersberger Kleinkunstbühne offiziell den Start ihrer neuen Mediathek einer eigenen Sendung.

Fränkischer Wahnsinn mit Vito C.

Die fränkische Band Gankino Circus hat sich für eine neue Ausgabe ihrer Late-Night-Show aus dem Alten Kino wieder ein temporeiches Programm einfallen lassen, mit eigenen Rubriken, wechselnden Gästen und der Möglichkeit, sich per Chat am Konzert zu beteiligen - und dieses zu beeinflussen. Zu Gast ist dieses Mal Veit Kutzer alias Vito C., der Gitarrist und Frontmann der Fun-Metal-Band J.B.O. Die Band hat sich der Verbreitung des "Blöedsinns" verschrieben. Zentrales Element und Erkennungsmerkmal ist ein rosa Bühnenoutfit.

Kulturvorschau: Kauzige Charakterköpfe: "Gankino Circus" überzeugen mit ihrem speziellen Cocktail aus schmissigen Melodien, schwarzem Humor und absurden Geschichten. Links im Bild: Johannes Sens.

Kauzige Charakterköpfe: "Gankino Circus" überzeugen mit ihrem speziellen Cocktail aus schmissigen Melodien, schwarzem Humor und absurden Geschichten. Links im Bild: Johannes Sens.

(Foto: M. Beck)

Die Straßen von Westmittelfranken bis in den unteren Ostbalkan haben die vier Teufelskerle von Gankino Circus im Sturm erobert, und bald auch Musikclubs, Theater, Festivals - und das Ebersberger Publikum spätestens mit der Pilotfolge der "Gankino Circus Show". Diese geht nun in eine neue Ausgabe, Gelegenheit, die vier virtuosen Musiker, begnadeten Geschichtenerzähler und kauzigen Charakterköpfe aus Dietenhofen, die für ihre rasanten Melodien, ihren schrägen Humor und ihre große Portion provinziellen Wahnsinns geliebt werden, von einer ganz neuen, bisher ungekannten Seite kennen zu lernen. Als Gastgeber ihrer eigenen Streaming-Show sind ihrer Kreativität, Experimentierfreude und Lust am Unfug keine Grenzen gesetzt! Zuschauer dürfen sich auf spannende Gäste, kuriose Mitbringsel von den Reisen der Musiker, unverhoffte Einblicke in den wunderlichen "Gankino"-Kosmos und natürlich auf jede Menge Interaktion zwischen den Gastgebern und dem Publikum zu Hause an den Bildschirmen freuen. Der Livestream beginnt um 20.30 Uhr auf Altes-Kino-TV. Dort sind am selben Abend auch die Tickets erhältlich. Die Plattform geht um 20.15 Uhr online. Gekaufte Live-Tickets können im Stream eingelöst werden.

Mittwochskino mit Quiz

Ein Horrorfilm in vier Minuten? Wer Zweifel hat, kann sich beim traditionellen Kurzfilmabend überzeugen lassen, mit dem die Reihe "Mittwochskino" auch in diesem Jahr die Saison beschließt. Die Filmvorführung findet am Mittwoch, 15. Dezember, als reiner Stream statt und zeigt einen Streifzug durch die Genres. Im Live-Chat können sich die Zuschauer außerdem an einem kleinen Filmquiz beteiligen und Kino-Gutscheine gewinnen. Der Livestream beginnt um 20 Uhr auf Altes-Kino-TV. Dort sind am selben Abend auch die Tickets erhältlich. Die Plattform geht um 19.45 Uhr online.

Kulturvorschau: Sogar eine Mini-Serie wurde in Ebersberg produziert: "Die Heizer" mit Peter Voith und Alexander Liegl sowie diversen bekannten Gästen.

Sogar eine Mini-Serie wurde in Ebersberg produziert: "Die Heizer" mit Peter Voith und Alexander Liegl sowie diversen bekannten Gästen.

(Foto: Christian Endt)

Nun hochoffiziös: Das Alte Kino geht online

Skurrile Dialoge, aberwitzige Einfälle, ein detailverliebtes Szenenbild, prominente Gäste: Das Ebersberger Alte Kino bringt Kleinkunst auf Sendung - auf seiner neuen Plattform Altes-Kino-TV. Dort lassen sich live oder "on demand" Konzerte, Kabarett, Theater, Shows, Clubabende und Lesungen schauen. Auch die erste Staffel der im Haus produzierten Mini-Serie "Die Heizer" ist dort zu sehen. "Sozialromantik pur", urteilte die SZ Ebersberg über die surreal-gemütliche Welt zweier Feinrippträger mit Gästen wie Michael Altinger, Hans Klaffl und Contanze Lindner.

Kabarettist Martin Frank

Feiert mit dem Alten Kino dessen neue Plattform: Kabarettist Martin Frank.

(Foto: Alan Ovaska/oh)

Dabei hat das Alte Kino seine neue Plattform einfach ins Netz gestellt, ohne sie je "hochoffiziös" an den Start zu bringen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Das holt das Team der Ebersberger Kleinkunstbühne um Vorstand Alexander Liegl und Geschäftsführer Markus Bachmeier nun nach. Gefeiert wird am Donnerstag, 16. Dezember, mit einer eigenen Sendung auf Altes-Kino-TV - mit Stargast Martin Frank, der "unbandigen Rampensau" aus Niederbayern, und vielen kabarettistischen und musikalischen Überraschungen, Unsinn und Chat. Beginn ist um 20.30 Uhr. Die Plattform geht um 20.15 Uhr online. Der Eintritt ist frei. Die analoge Vorstellung von Martin Frank am selben Abend im Alten Speicher wird verschoben. Sobald das neue Datum feststeht, werden Ticketkäufer informiert. Die Karten bleiben gültig.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema