bedeckt München 20°
vgwortpixel

Glosse:AfD-Facebookseite verlinkt auf Porno-Website

AfD Pornhub Kreisverband Ebersberg Porno Facebook

Auf der Facebook-Seite des AfD Kreisverbands Ebersberg ist ein Link zu einer speziellen Webseite zu finden.

(Foto: SZ-Screenshot)

Der Facebookauftritt des AfD-Kreisverbands Ebersberg führt auf eine Plattform mit Filmtiteln wie "Blowjob nach der Schule".

Langsam aber sicher neigt sie sich jetzt also doch dem Ende entgegen: die Ära des alten weißen Mannes. Eben jene Spezies, die Jahrzehnte lang über die deutsche Politiklandschaft geherrscht hat, und die nun zunehmend von jüngeren und weiblichen Artgenossen verdrängt wird. Denn auch wenn es parteiübergreifend nur recht selten einen echten Konsens gibt, in einem sind sich dann doch irgendwie alle einig: Es müssen mehr Frauen in die Politik.

Dieses Bestreben wird auf Bundesebene inzwischen mit Nachdruck verfolgt, wobei gerade der Kniff der Doppelspitze immer mehr in Mode kommt. Also dem alten weißen Mann kurzerhand eine Frau an die Seite zu stellen. Aber auch im Landkreis wird die Politik immer weiblicher. Bestes Beispiel ist der SPD-Kreisverband Ebersberg, der jüngst die Plieningerin Bettina Marquis an seine Spitze gewählt hat. Und auch bei der CSU hat man sich auf die Fahne geschrieben, man müsse "jünger und weiblicher werden", wie kürzlich Landrat Robert Niedergesäß im Rahmen der Kreisversammlung wortgewaltig verlauten ließ.

Nun ist ja die AfD nicht zwangsläufig dafür bekannt mit dem Strom zu schwimmen, am personellen Wandel in der Politik kommen aber selbst die Rechtspopulisten nicht vorbei. Doch die AfD wäre nicht die AfD, würde sie zur Verwirklichung dieses Zieles nicht ihren ganz eigenen Weg gehen - zumindest auf Kreisebene. Denn dort, wo andere Parteien bei ihrem Facebook-Auftritt zur eigenen Internetseite verlinken, landet man beim AfD Kreisverband Ebersberg - Stand Donnerstagabend - auf einer etwas spezielleren Plattform. Mit einem Klick auf den dort publizierten Link, öffnet sich doch tatsächlich eine Pornoseite. Dort sind zwar gleich eine ganze Reihe junger Frauen zu sehen, welche politische Botschaft sich allerdings hinter Videos mit Titeln wie "Blowjob nach der Schule" verbirgt, bleibt unklar.

Eine etwas tiefergehende Recherche auf der Facebook-Seite befördert aber dann doch einen Hinweis zu Tage, wie es möglicherweise zu dem Porno-Fauxpas kommen konnte: Als Kontaktinfo nämlich ist eine E-Mail-Adresse hinterlegt, mit der man sich offenbar direkt an die Antifa wenden kann. Hier scheint dem erklärten politischen Erzfeind also ein kleiner Streich gespielt worden zu sein. Und so plagt auch den Ebersberger AfD-Kreisverband vor den Europawahlen jenes Problem, das der Gesamtpartei immer wieder zu schaffen macht: Die Sache mit den Inhalten will einfach nicht so richtig klappen.

AfD AfD-Bundestagskandidatin postet Hitler-Video auf Facebook

Ebersberg

AfD-Bundestagskandidatin postet Hitler-Video auf Facebook

"Ich möchte euch eindringlich bitten, dieses Video anzuschauen." Der Clip ist auf der öffentlichen Seite des AFD-Kreisverband Ebersberg zu sehen.   Von Wieland Bögel