Historik:Glonn feiert Geburtstag

Historik: Geschichtsträchtiger Ort: Auch am Marktplatz, vor Rathaus und Kirche, könnte das Jubiläum gefeiert werden.

Geschichtsträchtiger Ort: Auch am Marktplatz, vor Rathaus und Kirche, könnte das Jubiläum gefeiert werden.

(Foto: Christian Endt)

2024 wird die Marktgemeinde 1250 Jahre alt. Die Planungen für das Jubiläumsjahr laufen bereits auf Hochtouren, denn es soll allen Glonnern etwas bieten. Los geht es mit einem besonderen Kalender.

Von Ulli Kuhn, Glonn

Laut einer Urkunde, die im Archiv der Gemeinde zu finden ist, wurde der Ort Glonn - damals noch Glana - das erste Mal vor bald 1250 Jahren, nämlich im Jahr 774 schriftlich erwähnt. Genauer gesagt, am 31. März 774. Doch bei einer Feier an eben diesem 31. März möchten es die Glonner nicht belassen. "Wir wollen das ganze Jahr 2024 unter das Motto dieses Jubiläums stellen", erklärt Jutta Gräf, die Glonner Kulturbeauftragte und seitens des Rathauses zuständig für die Vorbereitungen der 1250-Jahr-Feier. Denn der Gemeinde sei es vor allem wichtig, viele Veranstaltungen für ein breites Publikum anbieten zu können. "Wir wollen nicht einfach bekannte Persönlichkeiten zum Sektempfang einladen. Wir wollen, dass die Jahrfeier etwas für alle Glonner wird", so Gräf.

Derzeit werden kräftig Ideen fürs Programm gesammelt

Glonn habe deshalb einen Festausschuss mit zehn Vertretern aus Vereinen und Institutionen aus dem Ort ins Leben gerufen. "Wir haben uns bisher schon zwei Mal getroffen, das nächste Treffen ist im Juli", so Gräf. Bisher würden noch kräftig Ideen gesammelt, Vieles sei aber auch schon in Arbeit. "Ein kreativer Wettbewerb für Kinder und Jugendliche zum Beispiel läuft schon", erklärt die Kulturbeauftragte: Alle Glonner zwischen sechs und 18 dürfen einen Entwurf für ein Jubiläums-Logo einreichen. "Unsere Partner werben dafür in den Schulen und über Kinder- und Jugendorganisationen", sagt Gräf.

Für Kinder sei überdies eine Ostereiersuche, ein Jugend- sowie ein Sportfest geplant, erklärt die Kulturbeauftragte. "Wir wollen auch etwas mit Jugendlichen in Verbindung mit politischer Bildung machen - aber da ist die Planung noch nicht ausgereift", sagt sie weiter.

Auch mit Musik, Literatur und Fotografie soll das Jubiläum zelebriert werden

Doch nicht nur der Nachwuchs, auch alle volljährigen Bürger sollen bei den Feierlichkeiten auf ihre Kosten kommen. "Wir wollen zum Beispiel das alljährliche Glonner Dorffest unter das Jahresmotto stellen", so Gräf, derzeit werde außerdem ein Bier mit Jubiläumsetikett entworfen. Auch seien verschiedene Konzerte geplant, etwa mit Orgelmusik auf Schloss Zinneberg, oder ein Fest mit der Glonner Musi. Für Kulturbegeisterte sei überdies eine szenische Lesung geplant, mit Werken der wohl bekanntesten Glonnerin - Lena Christ. Eine Jahresausstellung zum Gemeindegeburtstag bereiteten die Fotofreunde vor, die Klosterschule wolle historische Bilder zeigen, erklärt Gräf.

Doch wie kann man die Bevölkerung über das Jubiläum informieren und dafür begeistern? Bereits fest steht: "Ab November wird es im Rathaus einen Kalender mit historischen Motiven zu kaufen geben", so Gräf. Darin seien dann auch schon mal die wichtigsten Festtermine vorgemerkt. Außerdem gebe es Überlegungen, im Ort Schilder zur 1250-Jahrfeier aufzustellen, "samt QR-Code, durch den Bürger dann im Internet Infos erhalten", sagt Gräf. Um diese Schilder montieren zu können, müsse man aber erst einmal mit potenziellen Grundstückeigentümern sprechen.

Was die Finanzierung all der Veranstaltungen angeht, zeigt sich Gräf optimistisch: "Für unser Programm für Kinder und Jugendliche bekommen wir Förderungen vom Kreisjugendring", sagt sie. Und auch Bürgermeister Josef Oswald habe bereits grünes Licht gegeben: "Uns wurde ein Budget von 20 000 Euro in Aussicht gestellt. Schließlich wird dieses Geld zugunsten aller Glonner ausgegeben."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: