Dokfest in München – Es kann legitim sein, was nicht legal ist

Martin Löwenberg hat als Jugendboxer Mitglieder der Hitlerjugend verprügelt, später Zwangsarbeiter mit Brotmarken unterstützt und das KZ überlebt. Bis heute ist er immer dort, wo Nazis marschieren. Einmal wurde der Münchner Kommunist deswegen sogar verurteilt, doch aufgehört hat er bis heute nicht. Eine subjektive Filmreise durch die Zeitgeschichte.

Freitag, 4. Mai, 19.30 Uhr, Atelier Kino

Bild: Dokfest 2. Mai 2012, 15:382012-05-02 15:38:15 © Süddeutsche.de/afis/sonn