Kulturförderung:Hilfe für Kooperative

13 bayerische Kultureinrichtungen erhalten Fördergelder von Bund und Ländern für digitalen Austausch mit dem Publikum.

Die Münchner Symphoniker können Geld brauchen für die Einrichtung einer voll ausgestatteten "Recording Box", mit der sie "Studioshow"-Videos im Probensaal in den Bavaria Musikstudios aufnehmen. Auch die Theatergemeinde München hat ein digitales Projekt ("Thea.Com I"), das Finanzierung nötig hat. Der Verein "Kultur in der Scheune" im mittelfränkischen Marktbergel präsentiert unter dem Motto "Altes in neuem Gewand" historische Musik aus seiner Kulturscheune Ermetzhof auf Youtube. Und die Deutsche Fotografische Akademie (DFA) im unterfränkischen Ochsenfurt will mit dem Projekt "Foto hoch 3" mit künstlerischer Fotografie in digitalen Dialog ein treten, regional, national und international. Das sind vier von insgesamt 13 bayerischen Kultureinrichtungen, deren Initiativen bei der Entwicklung von digitalen Formaten im Kulturbereich jetzt honoriert wird. Sie erhalten finanzielle Unterstützung aus dem Programm "Kultur.Gemeinschaften: Kompetenzen, Köpfe, Kooperationen", mit dem Bund und Länder kleinere Institutionen beim Aufbau eines digital gestützten Austauschs mit ihrem Publikum fördern. Laut Kunstminister Bernd Sibler liegt die Fördersumme für insgesamt 166 Einrichtungen bundesweit bei knapp sieben Millionen Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB