Die Stadt mit KinderaugenWer ist der Alte Peter?

Warum wird der FC Bayern so oft Meister? Warum ist die Isar grün? Wer hat die Weißwurst erfunden? Autor Volker Ufertinger erklärt die Stadt mit Kinderaugen. In Bildern.

Was macht ein Englischer Garten in München? Wieso ist die Isar grün? Wer hat die Weißwurst erfunden? Autor Volker Ufertinger erklärt in seinem Büchlein "München" die Stadt mit Kinderaugen.

Woher kommt der Name München?

Es gibt zwei Theorien, woher der Name München kommt. Welche oder ob überhaupt eine der beiden stimmt, weiß man nicht so genau.

Theorie 1: Das erste Mal wurde "Apud Muenchen" 1158 in einer Urkunde erwähnt. Seine Gründung geht auf Heinrich den Löwen zurück und anfangs lebten nur 2500 Menschen dort. "Apud Muenchen" bedeutet soviel wie "bei den Mönchen". Diese Mönche haben damals auf dem Petersberg gewohnt und das angeblich schon vor der Stadtgründung.

Theorie 2: München kommt aus dem Baskischen. Bis vor etwas über 20.000 Jahren waren die Basken über ganz Europa verstreut. Mit der letzten Eiszeit zogen sie sich auf ihr heutiges Territorium in Nordspanien zurück. Geblieben sind Bezeichnungen für Flüsse und Orte. Das baskische Wort "Mun" bedeutet übersetzt Böschung oder Ufer. München wäre somit die Stadt am Ufer.

Zeichnungen: Bernd Wiedemann Text: Volker Ufertinger/reb

Quelle: DVA, Deutsche Verlags-Anstalt, München, ISBN 978-3-421-04335-1

29. Oktober 2008, 09:592008-10-29 09:59:00 ©