bedeckt München 10°

Deutsches Museum:Weit über 600 Millionen Euro

Sanierung des Deutschen Museums in München, 2018

Ohne Ende Baustelle: Wie lange die Arbeiten am Deutschen Museum noch dauern werden, kann derzeit niemand mit Sicherheit sagen.

(Foto: Florian Peljak)

Die Kosten für die Sanierung des Deutschen Museums in München geraten zunehmend außer Kontrolle. Eine belastbare Kostenberechnung fehlt offenbar, im schlimmsten Fall könnte die Schließung von Teilen des Hauses drohen.

Von Martina Scherf

Das Deutsche Museum ist eine der größten Baustellen der Republik - und ein Ende ist nicht absehbar. Manche Beobachter sprechen jetzt schon von der "Isar-Philharmonie", denn die Kosten laufen immer mehr aus dem Ruder. Jetzt scheint auch die Geduld des Hauptgeldgebers, des bayerischen Landtags, am Ende zu sein. Die Abgeordneten fordern Transparenz. Museumsdirektor Wolfgang Heckl soll zusätzlich zum Generalbevollmächtigten Bau nun so schnell wie möglich ein kaufmännischer Direktor an die Seite gestellt werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus: Einkaufsstraße in Köln während der Corona-Pandemie
Corona-Politik
Die Schicksalsgemeinschaft
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Wirecard
Catch me if you can
Mann sitzt am Fenster
Psychologie
Zusammen allein
Zur SZ-Startseite