bedeckt München 17°

"Der Boandlkramer und die ewige Liebe":Kino fürs Wohnzimmer

Die Kinos bleiben geschlossen, und immer häufiger haben große Produktionen ihre Premiere online statt wie geplant auf der Leinwand. Das jüngste Beispiel dürfte die bayerische Filmbranche spalten, denn die Entwicklung hat nicht nur Fans. Wie kürzlich bekannt wurde, soll "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" von 14. Mai an bei Amazon Prime Video gezeigt, also primär als Stream angeboten werden. Die Komödie ist die letzte Arbeit von Joseph Vilsmaier (1939 bis 2020) und ist mit Michael Bully Herbig, Hape Kerkeling und Hannah Herzsprung prominent besetzt. "Nachdem der Kinostart leider mehrfach verschoben werden musste, freuen wir uns natürlich sehr, dass der Film nun endlich einen Weg zum Publikum gefunden hat", ließ Herbig mitteilen. Fred Kogel, Chef der Leonine-Studios, rechtfertigte zwar den Schritt, betonte aber auch: "Leonine bekennt sich voll und ganz zum Kino und hat aktuell mehr als zehn exklusive Kinostarts für das zweite Halbjahr 2021 und mehr als 20 exklusive Kino-Releases für das Jahr 2022 geplant." Zum zweiten Todestages von Vilsmaier im Februar soll es "ein Event-Kinowochenende und Sondervorstellungen" geben.

© SZ vom 23.04.2021 / blö
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema