"SaveYourInternet"-Demo40 000 protestieren in München gegen EU-Urheberrechtsreform

Am Marienplatz demonstrierten Zehntausende gegen die von der EU geplante Urheberrechtsreform. Europaweit hatte das Bündnis "SaveYourInternet" zu Demonstrationen aufgerufen.

Die vom Bündnis #SaveYourInternet veranstaltete Großdemonstration gegen die geplante Urheberrechtsreform der EU lockte bei strahlendem Sonnenschein Zehntausende Münchner auf den Marienplatz. Vor allem junge Menschen folgten am Samstag in der Landeshauptstadt dem europaweiten Protestaufruf eines breiten Aktionsbündnisses. Die Veranstalter sprachen von mehr als 50 000 Teilnehmern bei der Kundgebung unter dem Motto "Rette Dein Internet". Die Polizei bestätigte eine Teilnehmerzahl von etwa 40 000 Menschen.

"Das Internet kann nur so frei sein, wie die Gesellschaft, die es nutzt", sagte Thomas Lechner, Sprecher der Organisatoren. Nach der Auftaktkundgebung auf dem Marienplatz zogen die Demonstranten an der Staatskanzlei vorbei zum Odeonsplatz.

Bild: Stephan Rumpf 23. März 2019, 16:022019-03-23 16:02:04 © SZ.de/smb/pram