"Millennium Symphony Live Tour 2025":Star-Geiger David Garrett spielt Taylor Swift, Rihanna und Apache 207

Lesezeit: 1 min

David Garrett kann sich trotz unbestrittener Talente noch nicht verdoppeln, auch wenn seine Auftrittspläne dies bisweilen nahelegen. Hier posierte er für die Fotografen bei einer Pressekonferenz in Köln. (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Nach dem Auftakt in der Münchner Olympiahalle stehen neun weitere deutsche Städte auf der Agenda. Ein neues Album wird es ebenfalls geben - darauf will er Hits von deutschen wie internationalen Popstars vereinen.

Von Michael Zirnstein

Er ist ein Rekorde brechender Meister der Geschwindigkeit, nur so kann man sich erklären, dass David Garrett überall zugleich zu sein scheint. Konzert hier, Buchpräsentation da, Talkshow dort. Und jetzt hat der Aachener Star-Geiger in Köln eine Pressekonferenz gegeben, obwohl er schon ab übermorgen einige Klassik-Konzerte in Mexiko spielen wird, wonach er dann wiederum einige Sommerfestivals in Deutschland mit seinem poppigeren Crossover-Programm "Alive" spielt (etwa am 13. Juli in Rosenheim).

Garrett ist aber schon weiter voraus in die Zukunft geeilt, und darum ging es in Köln: Seine "Millennium Symphony Live Tour 2025". Die wird in Europa starten, und zwar samt Band und Orchester in der Münchner Olympiahalle am Donnerstag, 20. März 2025, und ihn dann über Wien (21. März) in neun weitere große deutsche Musikarenen bringen (24.3. Mannheim, 25.3. Stuttgart, 26.3. Oberhausen, 28.3. Hamburg, 29.3. Berlin, 1.4. Hannover, 2.4. Leipzig, 3.4. Köln, 6.4. Frankfurt). Interessant ist aber auch, wie es danach weitergeht: Nämlich rund um den Globus, denn für seine internationale Ausdehnung hat Garrett, der im Laufe seiner drei Jahrzehnte währenden Karriere bereits 1600 Konzerte gegeben hat, seinen neuen Veranstalter-Partner präsentiert: Mit dem Boss des Entertainment-Marktführers Live Nation, Michael Rapino, hat der Wahl-New-Yorker jüngst einen "globalen Konzertvertrag" in Los Angeles unterschrieben (erst mal etwa 65 Konzerte in 20 Ländern).

In Köln präsentierte Garrett auch sein neues Album zur Tour, das erste seit dem Klassik-Album "Iconic" von 2022 und dem Crossover-Album "Alive - My Soundtrack" von 2020. Auf "Millennium Symphony" will "der Zauber genialer Violinvariationen" (so steht es im Pressetext) die "größten Popsong der letzten 25 Jahre" wieder in seiner schwindelerregenden Art interpretieren, also "Megahits von Taylor Swift, Rihanna, Ed Sheeran, The Weeknd, David Guetta, Undo Lindenberg und Apache 207". Das Album soll im Herbst erscheinen und ist der Grundstock fürs Tournee-Repertoire.

Tickets für die deutschen Konzerte gibt es im Vorverkauf und (wie gerade üblich) in mehreren Etappen: Ab Dienstag, 14. Mai, 12 Uhr, bei Telekom Prio Tickets ( www.magentamusik.de/prio-tickets) und RTL+ Prio Tickets ( plus.rtl.de/prio-tickets); ab Mittwoch, 15. Mai, 10 Uhr, im Ticketmaster Presale ( www.ticketmaster.de/presale) und im allgemeinen Vorverkauf ab Donnerstag, 16. Mai, 10 Uhr ( www.livenation.de/artist-david-garrett-231224).

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusYaris, der Sohn von Peter Maffay, startet Musikkarriere
:"Ich weiß, die Vergleiche werden kommen"

Yaris Makkay wuchs auf Mallorca auf, jetzt ist er in Deutschland, um Rockstar zu werden - wie sein berühmter Vater Peter Maffay. Die ersten harten Lektionen im Business musste er schon lernen.

Von Michael Zirnstein

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: