bedeckt München 24°

Wenn Haustiere einkaufen könnten:Rinderohren und Getreidegras

Alexandra Oberholzner in ihrem Tierbedarfsladen in Dachau.

(Foto: Toni Heigl)

Alexandra Oberholzner betreibt die "Zamperl- und Miezenwirtschaft"

Es ist eigentlich kein Wunder, dass Alexandra Oberholzner ausgerechnet einen Laden wie die "Zamperl- und Miezenwirtschaft" eröffnet hat. Keine Gaststätte für Tiere, sondern ein Geschäft, in dem es von der Hundepraline bis zum Kühlbett alles gibt, was die Herzen von Tierliebhabern höher schlagen lässt. Oberholzner ist mit der Tierhandlung ihrer Eltern aufgewachsen. Dann wurde sie Tierarzthelferin, nebenbei belegte sie Kurse in Ernährungsberatung. Im Sommer 2014 erfüllte sie sich mit ihrem Laden in der Münchner Straße einen Traum. Dort will sie das bieten, was Discounter nicht haben: individuelle Angebote, kleine Besonderheiten, hohe Qualität und vor allem persönliche Beratung. Ein Tante-Emma-Laden. Nur eben für Tiere.

Futter

"Alles, was es bei mir gibt, kommt aus verantwortungsvoller Tierhaltung", sagt Oberholzner. Sie bezieht das Futter aus Betrieben in Hannover, die nur Fleisch aus der Region verarbeiten und keine Massenschlachtung in großen Fabriken betreiben. Oberholzner führt Futter für Allergiker, Vegetarier und Tiere mit Gesundheitsproblemen. Manches ist biologisch, das meiste frei von Mais und Weizen. Im Laden stehen zwei Kühltheken mit vakuumverpacktem Rohfleisch. Vermischt mit Gemüse, Nudeln oder Kartoffeln und einem Mineralienzusatz ergibt das "die natürlichste Fütterung", sagt Oberholzner. So fressen die Hunde weniger Nebenerzeugnisse, ungesunde Zusatzstoffe und Zucker. Bei Oberholzners gibt es Rinderohren, Rehfleischstreifen, Lammpansen und mehr. Auch Tiere haben Vorlieben, sagt Oberholzner, mancher Hund mag nur Hirsch oder Reh. "Direkt menschlich." Dazu führt sie Nahrungsergänzungsmittel aus der Naturapotheke. Zum Beispiel Getreidegras und Algen, für kaputte Gelenke und Hautkrankheiten.

Netze und Hütten

Um Katzen Freiraum zu bieten, sie aber gleichzeitig vor viel befahrenen Straßen zu schützen, montiert Oberholzner Katzennetze an Balkone, Terrassen und Gärten. "Das ist eine sehr individuelle Sache." Deshalb berät sie vor der Montage erst mal kostenlos an Ort und Stelle. Das gleiche gilt für Hundehütten und Hasenställe: Die werden je nach Wunsch des Besitzers in der eigenen Werkstatt in Ampermoching gebaut. Mit abhebbarem Dach, herausziehbarer Schale zur einfachen Reinigung oder isoliert, wenn das Tier darin überwintern soll. Holz und Farben sind natürlich bio, damit sich das Tier nicht vergiftet, wenn es mal dran knabbert.

Accessoires

Halsbänder und Leinen in allen Farben und Formen hängen neben einem Regal mit Bilderrahmen und Dekoartikeln. Beim Schaufenster stapeln sich Hundemäntel in allen Größen, für Regenwetter, Winter und Übergangszeiten. Darunter sind Katzenklos und Betten angeordnet. Oberholzner führt auch Kühlbetten für den Sommer, sie sind mit kältespendenden Pads ausgestattet. In der Auslage ist Spielzeug aufgereiht. Eine Designerin entwirft extra für sie handgemachte Trachten-Brustgeschirre.

Kekse

Ein pensionierter Bäckermeister stellt die Hundekekse her. Ohne Zucker, ohne Mais und Weizen, sondern mit Dinkel oder Buchweizen. Die haben höhere Nährwerte. Manche Kekse sind mit Fleisch. Es gibt Zimtstangerl, Kokosbusserl, Käseguglhupf, kleine Brezn und Donuts. Außerdem hausgemachte Pralinen aus Carob, das vom Johannisbrotbaum kommt, gefüllt mit Milchschaum. Zum Färben werden Rote Bete und Kürbis verwendet. Zu Weihnachten gibt es Lebkuchen, am 6. Dezember kommt der Nikolaus mit Krampus. Der hätte aber mehr Angst vor den Hunden als sie vor ihm, sagt Oberholzner.

Lieferservice

Wer nicht mehr selbst aus dem Haus gehen kann oder Arbeitszeiten hat, wegen denen er es nicht persönlich in den Laden schafft, kann sich seine Bestellung liefern lassen. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro kommt Oberholzner gefahren. Es ist ihre persönliche Strategie gegen Online-Shopping, zur Erhaltung des Einzelhandels. Auch sie erlebt manchmal Kunden, die sich von ihr beraten lassen und dann im Internet bestellen. "Dabei stimmt es nicht, dass in einem kleinen Laden alles automatisch teurer ist."