bedeckt München 18°

Warnung der Polizei:Verkäufer verhindert Betrug

Ein aufmerksamer Verkäufer aus Schwabhausen hat einen Telefon-Betrug vereitelt. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilte, wollte ein 61-jähriger Schwabhausener am Donnerstag in einem Geschäft Gutscheinkarten im Wert von 3000 Euro kaufen. Der Mann war zuvor Opfer einer Betrugsmasche geworden. Die Täter hatten Kontakt zu ihm aufgenommen. "Dem Schwabhausener wurde nach typischer Legende vorgegaukelt, er habe einen hohen Geldbetrag gewonnen, müsse aber eine Vorauszahlung leisten, um den Gewinn zu erhalten", berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Nachdem der 61-Jährige den Betrügern bereits 1000 Euro in Form von Gutscheinkarten ausgehändigt hatte, verlangten die Täter unter dem Vorwand einer höheren Gewinnsumme eine weitere Vorauszahlung. Dieses Mal kam einem aufmerksamen Verkäufer jedoch der hohe Wert der vom Kunden gewünschten Gutscheinkarten verdächtig vor. Er wies den Mann gezielt auf einen möglichen Betrug hin. Der 61-Jährige erstattete daraufhin selbst Anzeige bei der Polizei.

Immer wieder versuchen Betrüger, auch über das Telefon Geld zu ergaunern. Die Kriminalpolizei rät, bei Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen und Forderungen nach Vorauszahlungen in diesem Zusammenhang sofort aufzulegen. "Die Geschädigten sollten bestenfalls auch Angehörige oder Vertraute einbinden, ihre Rufnummern ändern und vor allem aus Telefonbüchern nehmen lassen", schreibt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in einer Pressemitteilung.

© SZ vom 06.02.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema