Verkehrsunfall:Motorradfahrerin nach Unfall schwer verletzt

Bei einem Motorradunfall im Landkreis Miesbach wurde eine Dachauerin schwer verletzt: Am Freitagnachmittag befuhr die 57-jährige Harley-Fahrerin aus Dachau mit ihrem Motorrad die Staatsstraße 2077 von Hundham kommend in Richtung Fischbachau. Sie fuhr, so Zeugen, mit rund 40 Stundenkilometer an einer Metzgerei vor vorbei. Ein 63-jähriger Fischbachauer befuhr mit seinem Auto zu dieser Zeit die Achatswieser Straße und wollte an der Einmündung zur Leitzachtalstraße nach rechts in Richtung Fischbachau abbiegen. Er stoppte an der Einmündung und blickte in der Verkehrsspiegel, um sich zu vergewissern, dass kein Fahrzeug von links kommt. Die Motorradfahrerin war da jedoch schon so nah, dass sie im Spiegel nicht mehr zu sehen war. So fuhr der Fischbachauer in die Einmündung ein. Die Motorradfahrerin hatte kein Chance auszuweichen und fuhr in den vorderen linken Kotflügel des Autos.

Beim Sturz zog sich die Frau laut Polizei eine Armfraktur und schwerere Prellungen zu. Sie wurde ins Krankenhaus Agatharied gebracht. An der Unfallstelle waren die Feuerwehr Fischbachau mit drei Einsatzfahrzeugen, die Straßenmeisterei Hausham, ein Rettungswagen und der Notarzt im Einsatz. Die Staatsstraße war für rund eine Stunde komplett gesperrt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB