bedeckt München 31°

Unfall in Weichs:Im Brückengeländer hängen geblieben

Es muss spektakulär ausgesehen haben: Ein Auto hängt im Brückengeländer über einem kleinen Bach. Es fehlt nicht viel und es stürzt ab. Passiert ist das am Samstag, 20. Juni, gegen 13 Uhr. Laut Polizei kam es zunächst nur zu einem leichten Auffahrunfall in der Moosstraße in Ebersbach. Eine 48-jährige Weichserin wollte rechts in die Hauptstraße abbiegen und hielt deshalb an. Eine hinter ihr fahrende 72-jährige Petershauserin bemerkte dies zu spät und fuhr leicht auf. Um den Schaden zu begutachten, bog die Weichserin rechts ab und blieb stehen. Sie staunte nicht schlecht, als die Petershauserin plötzlich aufs Gas drückte und geradewegs über die Hauptstraße und den gegenüberliegenden Gehweg schoss, bis sie schließlich im Brückengeländer stecken blieb. Verletzt hat sich die 72-Jährige nicht.

Während der Unfallaufnahme entdeckten die Polizisten jedoch mehrere leere Flaschen, die durch das Auto der 72-jährigen kullerten. Die Seniorin musste einen Alkotest machen - das Ergebnis: 1,8 Promille. Die Beamten entzogen ihr sofort den Führerschein und schickten sie zur Blutentnahme. Das Auto der Petershauserin hatte sich so sehr im Brückengeländer verkeilt, dass ein Kran es bergen musste. Die Feuerwehr Weichs sicherte die Unfallstelle währenddessen ab und später das Brückengeländer. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von insgesamt 22 500 Euro, so die Schätzung der Polizei.

© SZ vom 22.06.2020 / cb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite