bedeckt München 28°

Umweltschutz in Dachau:Kommunen in der Pflicht

Der Bund Naturschutz begrüßt Entscheidung des Landtags

Die Dachauer Kreisgruppe des Bund Naturschutz (BN) begrüßt, dass der Bayerische Landtag den Gesetzesentwurf des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" gebilligt hat. Der Vorsitzende Roderich Zauscher nimmt nun die Dachauer Kommunen in die Pflicht: "Dass im Landkreis Dachau 22,9 Prozent der Bevölkerung für das Volksbegehren gestimmt haben, ist ein klarer Auftrag an die Politik und die Gemeinden, die gesetzlichen Verbesserungen nun auf allen Ebenen mit Leben zu erfüllen," so Roderich Zauscher. Für eine "echte Trendwende im Naturschutz" seien mehr Flächenschutz und Schutz der Natur vor Zerstörung notwendig. Konkret fordert Zauscher, auf die "naturzerstörerische Ostumfahrung von Dachau" zu verzichten, da diese weitere Gewerbeansiedlungen nach sich ziehen würde.

Eine weitere Forderung des BN: In den aktuellen Haushaltsverhandlungen müssten die nötigen Mittel für mehr Personal eingestellt werden. Vor diesem Hintergrund sagt Zauscher: "Die Umsetzung der Gesetze vor Ort erfordert viel Beratung, Aufklärung, fachliche Begleitung und auch Kontrolle, dafür braucht die Verwaltung an den Unteren und Höheren Naturschutzbehörden wesentlich mehr Personal als bisher."

  • Themen in diesem Artikel: