bedeckt München 26°

Themenrundgang:Geistliche im Konzentrationslager

Das Schicksal der 2720 Geistlichen, die von 1940 an aus anderen Haftstätten und Konzentrationslagern in das KZ Dachau verschleppt wurden, hat die Geschichte während der Haftzeit, aber auch die Entstehung und Gestaltung der späteren Gedenkstätte maßgeblich beeinflusst.

Besonders an den Lebensgeschichten der 1800 polnischen Geistlichen wird deutlich, wie unterschiedlich Angehörige verschiedener Nationalitäten behandelt wurden. Allein von diesen hat fast jeder Zweite das Konzentrationslager nicht überlebt. Darüber hinaus waren Kleriker aus ganz Europa hier inhaftiert, aus 138 Diözesen und 25 Orden, aus allen christlichen Konfessionen. Während eines Themenrundgangs am Samstag, 11. Mai, 14 bis 16.30 Uhr, wird die Geschichte dieser Häftlingsgruppe an für sie wichtigen Orten dargestellt. Referent auf diesem Rundgang ist Ludwig Schmidinger, Leiter der katholischen Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte. Treffpunkt ist das Besucherzentrum, dort erfolgt auch die Anmeldung am Veranstaltungstag bis spätestens 13.45 Uhr.

  • Themen in diesem Artikel: