Rassismus:„Ausländer-raus“-Parolen nach dem Maifest in Sulzemoos

Lesezeit: 3 min

In unmittelbarer Nähe des Rathauses in Sulzemoos (links im Bild) sind am Abend des 1. Mai die rassistischen Parolen skandiert worden. (Foto: Niels P. Jørgensen)

Direkt neben dem Rathaus erklingen lautstark rassistische Songzeilen. Das zeigt ein Video, das der SZ vorliegt. Der Bürgermeister der Gemeinde reagiert bestürzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Von Lena Kampf, Lea Weinmann, Sulzemoos

Die Aufnahme dauert lange, fast fünf Minuten. Das Haus, aus dessen Richtung die Musik dröhnt, ist etwa 20 Meter von der Person entfernt, die filmt. Es ist stockdunkel, doch man erkennt das Rathaus von Sulzemoos. Dann ertönt direkt nebenan die Parole, laut und deutlich: „Ausländer raus“, immer wieder, im Takt zum Song „L’amour toujours“ von Gigi D’Agostino. Nach etwa einer Minute schallt aus den Boxen eine Stimme, die sagt: „Nichts ist wichtiger als schöne, arische Kinder – reinrassig. Das ist die Zukunft dieser Welt.“ Danach beginnt die Melodie von vorn, jemand dreht die Musik etwas leiser, aber das Gegröle geht weiter.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBrauchtum
:Debatte über Judasfeuer erregt die Gemüter

Wieder wurden zur Osterzeit im Landkreis Dachau Puppen verbrannt - obwohl das Landratsamt auf den antisemitischen Charakter des Brauchs hingewiesen hatte. Das Thema beschäftigt nun auch die bayerische Justiz.

Von Helmut Zeller

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: