bedeckt München
vgwortpixel

SPD:Online-Befragung in Haimhausen

SPD-Ortsverein will Wahlprogramm nach Bürgerwünschen ausrichten

Die örtliche SPD befragt die Einwohner Haimhausens zu ihren Wünschen und Vorstellung zur Zukunft der Amper-Gemeinde. Ihre Meinung können die Haimhausener noch bis Ende Oktober im Internet kundtun. Zum Fragebogen kommen sie über die Internet-Seite der SPD Haimhausen www.spd-haimhausen.de. Mit der Bürgerbefragung bereitet sich die SPD Haimhausen auf die Kommunalwahl am 15. März 2020 vor. Vorstandsmitglied Michael Kausch begründet die Initiative so: "Wir wollen wissen, was sich die Bürgerinnen und Bürger Haimhausens in den nächsten Jahren für ihre Gemeinde wünschen, angefangen von der Ausweisung von Bauland über Verkehrsberuhigung bis hin zur Unterstützung von Kultur- und Sportvereinen durch die Gemeinde."

Abgefragt wird zum Beispiel, für wie wichtig die Einwohner Haimhausens einen Ausbau des Radwegenetzes, die Ausweisung von Wanderwegen, kommunalen Naturschutz oder die Sicherstellung von Einkaufsmöglichkeiten halten. Es geht aber auch um kostenlose Hortplätze, die ärztliche Versorgung, das kulturelle Angebot und die Qualität des öffentlichen Nahverkehrs. "Der Fragebogen ist recht umfangreich. Abgesehen von der unbestrittenen Qualität der Eisbecher der örtlichen Eisdiele fragen wir fast alle Themen ab, die die Menschen in Haimhausen bewegen" ergänzt Kausch. Die Beantwortung der Fragen dauert etwa eine Viertelstunde.

Die Ergebnisse der Bürgerbefragung sollen in das kommunalpolitische Wahlprogramm der SPD einfließen. "Die Ergebnisse der Bürgerbefragung werden eine Leitlinie für die kommunalpolitischen Aktivitäten der SPD über die nächsten Jahre sein", sagt Kausch. Er weist ergänzend darauf hin, dass die Umfrage allen Bürgern offensteht, eine Teilnahme aber einen Computer mit Internet-Anschluss voraussetzt. "Für mobile Endgeräte ist die Befragung leider nicht optimiert. Und wer keinen Internetzugang hat, für den haben wir immer ein offenes Ohr."