Karlsfeld:Wo eine Sicherheitswacht die Polizei unterstützen soll

Lesezeit: 3 min

Schon bald könnten auch in Karlsfeld Ehrenamtliche die Polizei bei ihrer Arbeit unterstützen. (Foto: Hartmut Pöstges)

Geht es nach Polizeichef Thomas Rauscher, patrouillieren in Karlsfeld schon bald die ersten ehrenamtlichen Hilfskräfte im Landkreis - als "Bindeglied" zwischen Polizei und Bevölkerung. Der Gemeinderat muss noch zustimmen, der Bürgermeister befürwortet die Idee.

Von Thomas Altvater, Karlsfeld

Wenn es nach Thomas Rauscher, dem Dachauer Polizeichef, geht, dann soll es in Karlsfeld bald eine ehrenamtliche Sicherheitswacht geben. Sein Plan sieht vor, dass bereits im Laufe des kommenden Jahres die ersten Ehrenamtlichen - ausgerüstet mit Uniform und Funkgerät - etwa am Bruno-Danzer-Platz oder an der Neuen Mitte zu Fuß auf Streife gehen. Bei der vergangenen Sitzung des Karlsfelder Gemeinderats hat Rauscher das Vorhaben der Dachauer Polizei erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zustimmung erhält er bereits jetzt von Bürgermeister Stefan Kolbe (CSU).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRazzia gegen Hass im Netz
:Im Morgengrauen klingelt der Oberstaatsanwalt

Hass im Internet wird zu einem immer größeren Problem. Beim bundesweiten Aktionstag gegen das Phänomen gehen die Ermittler gegen Rechtsextremisten, Verschwörungsideologen und "Reichsbürger" vor. Auch in München werden mehrere Wohnungen durchsucht.

Von Martin Bernstein

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: