bedeckt München 24°

Service für Bahnreisende:Neue Anzeiger am Bahnhof

Bahn installiert nach acht Jahren in Petershausen ein Infosystem

Der Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath (CSU) hat eine erfreuliche Nachricht von der Deutschen Bahn AG erhalten: Bis Ende dieses Jahres soll die Nachrüstung des Fahrgastinformationssystems am Bahnhof Petershausen abgeschlossen sein. Seidenath erklärt dazu: "Endlich! Ich freue mich sehr, dass diese mutmaßlich unendliche Geschichte nun auf die Zielgerade geht. Drei neue Fahrgastinformationssysteme werden den Service für die Reisenden am Bahnhof Petershausen deutlich verbessern. Egal, von welcher Seite sie an den Bahnhof kommen, werden sie künftig sofort sehen, von welchem Gleis und exakt wann - gegebenenfalls mit wie viel Verspätung - ihr Zug abfahren wird." Bereits vor achteinhalb Jahren, im Februar 2012, hatte sich Seidenath zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Günter Fuchs an Bayerns Bahnchef Klaus-Dieter Josel gewandt. Die Bürger hatten über den mangelhaften Service geklagt. Petershausen ist einer der wichtigsten und am stärksten frequentierten Pendlerbahnhöfe im Landkreis. Nach zwei Besichtigungen hatte dann sogar der damalige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) persönlich grünes Licht für die neuen Anzeigen gegeben, wie Seidenath mitteilt.

Dass es immer wieder zu Verzögerungen bei der Umsetzung gekommen ist, liege laut Deutscher Bahn an der Einführung eines neuen, zukunftssicheren und modernen Reisendeninformationssystems. Die ausgewählten Anzeiger aus dieser neuen Hardware-Generation seien noch nicht zur Verfügung gestanden. Nun sollen alle drei Anzeiger gleichzeitig installiert werden. Die Maßnahme sei dann wegen der Einschränkungen infolge der Corona-Krise verschoben worden. Bis Ende 2020 wird das Werk nun jedoch vollendet sein. Der ehemalige Bürgermeister Günter Fuchs freut sich über den Ausgang und betonte: "Was lange währt, wird endlich gut.

© SZ vom 06.08.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite