Schwabhausen:Sängerwettstreit um einen Hut

Gerade im Dachauer Land hat das sogenannte "Huatsingen" eine lange Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Es handelt sich dabei um ein Preissingen, bei dem die Wettkämpfer erst ein Rätsel lösen müssen und dann zu einem spontanen Sängerwettstreit in Gstanzlform um das Lösungswort antreten. Eine Jury und das Publikum bewerten den originellsten Beitrag, und der Gewinner bekommt in alter Tradition einen neuen samtenen Hut überreicht. Das "Huatsingen" kommt am Sonntag, 17. Oktober, beim "Poetischen Herbst" wieder zu Ehren, wenn Siegfried Bradl und Gäste dazu einladen. Mit dabei sind die Huatsänger Andreas Aichinger, Hubert Mittermeier und Roland Woitsch, die Nachsänger Siegfried und Gisela Bradl aus Altomünster sowie die Mira-Musi mit Florian Bradl, Martin Hammerl, Josef Schweighart und Karl Steinberger. Moderation: Siegfried Bradl. Ort des Sängerwettstreits ist das Hofgut Sickertshofen bei Schwabhausen. Beginn: 18 Uhr, Einlass 17 Uhr. Gebühr: 25 Euro, ermäßigt für Schüler, Studenten, Senioren inklusive Brotzeit 23 Euro. Anmeldung: www.dachauer-forum.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB