bedeckt München 16°
vgwortpixel

Schwabhausen:Großbrand in Arnbach

Beim Brand einer Schreinerei entsteht eine Million Euro Sachschaden. Die Kripo ermittelt.

Eine Schreinerei im Ortsteil Arnbach ist in der Nacht auf Freitag vollständig niedergebrannt. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa einer Million Euro, die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Kurz nach Mitternacht waren Anwohner auf den Brand in dem in der Ortsmitte gelegenen Gebäude aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der alarmierten Wehren stand der Polizei zufolge die etwa 20 mal 30 Meter große ehemalige Stallung, in der inzwischen eine Schreinerei betrieben wird, vollständig in Brand. Das Feuer hatte sich bereits so weit ausgebreitet, dass trotz des Großaufgebots von rund 110 Feuerwehrleuten der Wehren aus Arnbach, Schwabhausen, Dachau, Eisenhofen, Hirtlbach, Indersdorf, Niederroth und Rumeltshausen die Schreinerei vollständig ausbrannte. Jedoch konnte ein Übergreifen der Flammen auf nahestehende Gebäude verhindert werden.

Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt, es entstand aber hoher Sachschaden. Ersten Schätzungen zufolge muss, auch aufgrund der in der Schreinerei befindlichen hochwertigen Maschinen, ein Brandschaden von rund einer Million Euro angenommen werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zu diesem Brandfall übernommen. Aussagen zur Brandursache sind laut Polizei derzeit nicht möglich, da die Brandstelle in der Nacht noch nicht betreten werden konnte. Brandermittler der Kripo haben inzwischen mit ihren Untersuchungen an der Brandstelle begonnen.

© SZ vom 28.06.2014
Zur SZ-Startseite