bedeckt München 23°
vgwortpixel

Schul-Wettkampf:Meister im Bouldern

Boulder-Meisterschaft

Hoch hinauf − mit Unterstützung ihrer zwei Kolleginnen am Boden.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Verschiedene Schulen kämpfen Ende März um den Titel

Ein Hauch von Alpenfeeling sollen die Schüler Ende März bekommen, denn dann findet die Schul-Boulder-Meisterschaft statt. Christian Steinberger, Sportlehrer der Mittelschule Karlsfeld, organisiert sie heuer bereits zum vierten Mal in der Halle des ASV-Dachau. Der Sport wird immer beliebter, dass zeigt sich auch in der Statistik: 2017 haben gerade mal drei 16-jährige Mädchen an der Meisterschaft teilgenommen, vergangenes Jahr haben sich dagegen schon zwölf dafür begeistern können.

Noch sucht Steinberger Teams aus anderen Schulen, die an der Meisterschaft teilnehmen wollen. Wer Interesse hat, kann sich bei ihm melden unter steinberger@ms-karlsfeld-sport.de. Am 22. März ist Anmeldeschluss. Fünf Tage später am 27. März ist der Wettkampf. Im vergangenen Jahr waren neben Schülern der Mittelschule Karlsfeld auch Jugendliche vom Ignaz-Taschner-Gymnasium in Dachau dabei, von der Realschule Dachau und sogar die Agnes-Neuhaus-Schule, eine Mädchenförderschule aus Gauting. Auch heuer soll wieder in vier Wettkampfklassen geklettert werden: Jungen/Mädchen III und Jungen/Mädchen IV.

Die Sieger der Meisterschaft können Preise gewinnen. Wie im vergangenen Jahr sind wieder so genannte Chalkbags unter den Preisen. Das sind kleine Säckchen, in denen die Kletterer auf ihrem Weg nach oben bei sich haben, um ihre Hände damit zu bestäuben. Aus jeder Wettkampfklasse können drei Finalisten einen Preis gewinnen.

Etwas Kopfzerbrechen macht Steinberger noch die Suche nach neuen Sponsoren. Diese sind dringend nötig, um die Meisterschaft finanzieren zu können. Interessenten können sich auf der Website des Sportlehrers unter c-steinberger.de informieren und mit ihm Kontakt aufnehmen. Maximal 40 Schüler können an dem Wettkampf teilnehmen. Geklettert wird an der "Südwand" des ASV Dachau.