bedeckt München 25°

Satzung gefordert:Grüne machen Druck auf Haimhausens Vermieter

Die Grünen im Gemeinderat Haimhausen fordern eine Zweckentfremdungssatzung. Erklärtes Ziel ist es, die Zweckentfremdung von dringend benötigtem Wohnraum effektiv zu bekämpfen und Leerstände zu verringern. Vor der Neuausweisung von Bauland sollte bereits bestehender Wohnraum effektiv genutzt werden, argumentiert die Fraktion. Um den angespannten Wohnungsmarkt in Haimhausen ressourcenschonend zu beruhigen, sollte nach Vorstellung der Grünen ungenutzter oder zweckentfremdeter Wohnraum wieder seinem ursprünglich genehmigten Zweck zugeführt werden. Als Vorbild verweist die Fraktion auf Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck. Mit der Einführung der Zweckentfremdungssatzung solle die Gemeinde auch Vermietern als Ansprechpartner dienen, um mögliche Vermietungshemmnisse oder negative Erfahrungen aus zurückliegenden Vermietungen konstruktiv entgegenzuwirken. Inkrafttreten solle die Satzung zum 1. Januar 2001, damit Eigentümer von leer stehenden Wohnungen ausreichend Zeit haben, darauf zu reagieren. Die entstehenden Einnahmen durch die Satzung wollen die grünen in den Ausbau der Kinderbetreuungskapazitäten investieren.

© SZ vom 26.05.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite