bedeckt München 21°
vgwortpixel

Röhrmoos:Paula Herzinger und Josef Westermayr werden Ehrenbürger

"Beide haben praktisch ein Leben lang für Röhrmoos gewirkt", sagte Bürgermeister Kugler (links) über Paula Herzinger und Josef Westermayr.

(Foto: Toni Heigl)

Die Gemeinde Röhrmoos vergibt die Auszeichnung zum ersten Mal. Die Voraussetzungen sind anspruchsvoll.

Der entscheidende Satz des Röhrmooser Bürgermeisters Dieter Kugler (CSU) lautete: "Beide haben praktisch ein Leben lang für Röhrmoos gewirkt." Der persönlichste Satz war: "Beide haben bürgerschaftlichem Engagement ein Gesicht gegeben." Paula Herzinger und Josef Westermayr haben am Montagabend bei einem feierlichen Empfang die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Röhrmoos erhalten. Sie sind die ersten überhaupt. Ihre Wahl war nicht das Ergebnis einer bloßen Beratung unter Gemeinderäten nach dem Parteienproporz, sondern kam durch ein ausgeklügeltes Punktesystem zustande. 250 Punkte müssen erreicht werden, um überhaupt in die Nähe einer solchen Auszeichnung zu gelangen. Die beiden Ehrenbürger haben diese Marke bei weitem übertroffen.

Paula Herzingers Leben in Röhrmoos seit ihrem Zuzug 1958 aus München umfasst so ziemlich alle Bereiche des Ehrenamts: von der Theatergruppe über den Obst- und Gartenbauverein zur Arbeiterwohlfahrt und schließlich zu politischen Ämtern innerhalb der SPD einschließlich einer zwölfjährigen Tätigkeit im Kreisrat. Josef Westermayr von den Freien Wählern ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten im ganzen Landkreis und könnte aus einem der Romane von Ludwig Thoma stammen. Heiter und witzig, aber nie bloß spaßig. Jovial, aber extrem durchsetzungsfähig. Deswegen würdigte Bürgermeister Kugler seinen Vorvorgänger besonders wegen des hartes Ringens um eine Zusammenlegung der Feuerwehren von Großinzemoos und Röhrmoos. Sich mit der Feuerwehr anzulegen, kann bekanntlich brandgefährlich sein.

80 Bürger waren dabei

Noch am Tag nach der Verleihung waren Herzinger, Westermayr und auch die Mitarbeiter im Rathaus von der Feier beeindruckt. "Ein sehr schönes, würdiges Fest" hieß es in der Verwaltung. "Der Bürgermeister hat sehr persönlich gesprochen", sagte Paula Herzinger. Josef Westermayr hob besonders hervor, dass Kugler die Leidenschaft betonte, die man für die Kommunalpolitik und für das Ehrenamt braucht. Seine Frau Anne Westermayr freute sich darüber, dass die Familien der Jubilare eingeladen waren. Insgesamt waren 80 Bürger aus Röhrmoos dabei.

Da stellt sich schon die Frage, ob sich die Geehrten nun aus der ehrenamtlichen Tätigkeit verabschieden, und vom Sockel, auf den sie gestellt wurden, auf Röhrmoos herabblicken. Eher nicht. Bekanntlich mischt der 85-jährige Westermayr noch im Hintergrund kräftig bei den Freien Wählern im Landkreis mit und wird als Berater geschätzt. Paula Herziger lacht nur kurz und zählt auf, wo und wie sie sich weiter engagieren will: Runder Tisch für die Senioren, Arbeitskreis Asyl und Arbeitskreis Nachbarschaftshilfe. Bürgermeister Dieter Kugler fiel dazu das Prädikat "nachahmenswert" ein. Uneinholbar würde auch passen.

© SZ vom 23.12.2015/gsl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite