bedeckt München 14°
vgwortpixel

Röhrmoos:Sexueller Übergriff in Asylunterkunft

Polizei nimmt 19-Jährigen fest, der 24-Jährige leicht verletzt

In einer Flüchtlingsunterkunft in Röhrmoos im Ortsteil Schönbrunn kam es, wie das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord am Donnerstag mitteilte, am Mittwochabend zu einem sexuellen Übergriff. Eine 24-jährige Frau, die angeblich öfters die Flüchtlingsunterkunft besucht hat, war gegen 21.15 Uhr im Flurbereich der Unterkunft unterwegs. Ein 19-jähriger Bewohner der Unterkunft soll sie plötzlich an den Handgelenken gepackt und in sein Zimmer gezogen haben. Er habe begonnen, "sie unsittlich zu berühren und teilweise zu entkleiden".

Es soll zu einer Rangelei gekommen sein, bei der beide leicht verletzt wurden. Der mutmaßliche Täter wurde noch am Ort festgenommen. Die Frau wurde vom Rettungsdienst zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht, das sie am Donnerstagnachmittag bereits wieder verlassen konnte. Die Staatsanwaltschaft München II stellte Antrag auf Haftbefehl wegen eines Sexualdeliktes. Der 19-Jährige muss erst noch dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dies soll nach Angaben des Polizeipräsidiums an diesem Freitag geschehen. Der Richter wird entscheiden, ob der 19-Jährige in Untersuchungshaft genommen wird.

Die Container-Unterkunft in Schönbrunn war eine der ersten im Landkreis. Dort hatte sich schnell ein Asylhelferkreis gegründet. Wie verschiedene Mitglieder des Helferkreises der SZ sagten, sei ihnen das Opfer der Übergriffe nicht bekannt. Sie zeigten sich von dem Vorfall in der Unterkunft überrascht. Auch könne es sich um kein Mitglied handeln, da zurzeit keines in dem Alter dabei sei.

© SZ vom 29.07.2016 / asl
Zur SZ-Startseite