bedeckt München 11°
vgwortpixel

Röhrmoos:Schneller ins Netz

Röhrmoos erhält Breitbandförderung aus Bundesprogramm

Die Gemeinde Röhrmoos erhält bis zu 50 000 Euro aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes, um Beraterleistungen für einen schnelleren Netzzugang zu ermöglichen. Das teilt die CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck, Gerda Hasselfeldt, mit. Mit dem Geld können Fördermöglichkeiten für Ausbauprojekte im Hinblick auf Gebietsabgrenzungen, Breitbandtechnologien, Investitionshöhen und aufzubringende Eigenanteile festgestellt werden und Antragsunterlagen für eine Bundesförderung dieser Projekte erstellt werden. Bürgermeister Dieter Kugler (CSU) sagt dazu: "Ich bin froh, dass es dieses Programm gibt und dass wir die Förderzusage erhalten haben." Damit sei es nun möglich, durch die Erstellung eines Masterplans das weitere Vorgehen in Sachen Breitbandausbau abzustimmen. "Gerade für den ländlichen Bereich ist die Anbindung an schnelles Internet wichtig, um für die Menschen eine größere berufliche Flexibilität zu gewinnen", sagt Kugler.

Seit Beginn des Bundesprogramms im November 2015 wurden bereits mehr als 400 Kommunen und Landkreisen in unterversorgten Gebieten bundesweit Förderungen zugesagt. "Ich freue mich, dass Röhrmoos die Förderung erhält und der Breitbandausbau auch hier schnell erfolgen kann", sagt Hasselfeldt. "Das ist sehr wichtig, damit die ländlichen Regionen wirtschaftlich nicht abgehängt werden." Es werden 50 bis 70 Prozent der Kosten des Netzausbaus übernommen. Das Programm ist mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar und kann so auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden. In einem zweiten Schritt vergibt das Bundesverkehrsministerium bis zu 15 Millionen Euro je Projekt, um die Umsetzung von geeigneten Ausbauprojekten zu fördern.

© SZ vom 04.07.2016 / SZ
Zur SZ-Startseite