Rodung Bäume müssen Radweg weichen

Dem Bau des lange geplanten Radwegs von Ottershausen nach Ampermoching steht nichts mehr im Weg. Wie Bürgermeister Peter Felbermeier in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte, sei jetzt vom Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten Fürstenfeldbruck die Genehmigung zu Rodungs- und Holzfällarbeiten im gesamten Trassenverlauf erteilt worden. Der eigentliche Bau des Radwegs soll dann am 19. Juni um 14 Uhr mit einem Spatenstich der Bürgermeister von Haimhausen, Peter Felbermeier, und Hebertshausen, Richard Reischl, beim Anwesen Kaltmühle 3 beginnen. Mit den Arbeiten wurde die Firma RDN aus Pfaffenhofen beauftragt. Die Grundstückseigentümer werden in einem Infogespräch über den geplanten Bauablauf informiert. Wenn alles nach Plan läuft, soll der Wegebau bis Mitte Oktober diesen Jahres abgeschlossen sein. Ein kleiner Wermutstropfen fällt dennoch auf das Projekt: Zum einen fallen die staatlichen Zuschüsse geringer aus als erhofft, zum anderen steigt der Kostenanteil der Gemeinde an dem Projekt. Die Vergabekosten haben sich im Vergleich zu den im Jahr 2016 geplanten Kosten um 20 Prozent erhöht