bedeckt München 10°

Recyclinghöfe:Bauschutt richtig entsorgen

Durch strenge Umweltauflagen für die Entsorgung von Bauschutt kann auf den Recyclinghöfen im Landkreis Dachau künftig nur noch reiner Bauschutt angenommen werden. Störstoffe wie zum Beispiel Kabel, Metallschienen, Malereimer, teerhaltiges Material, Papier oder Restmüll dürfen nicht mehr im Bauschutt enthalten sein, wie das Amt für kommunale Abfallwirtschaft mitteilt. Auch Glas- und Steinwolle sowie Gussasphalt und asbesthaltige Abfälle gehören nicht in den Bauschutt. Diese Abfälle werden auf den Recyclinghöfen grundsätzlich nicht angenommen. Künftig kontrolliert daher das Personal die Anlieferungen vor der Annahme. Die Recyclinghöfe im Landkreis nehmen maximal einen Kubikmeter Bauschutt pro Woche gegen eine Gebühr von zehn Euro an. Für weitere Fragen steht die Abfallberatung unter der Telefonnummer 08131/741469 zur Verfügung.

© SZ vom 27.11.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema