bedeckt München 26°

Polizei Dachau:Schwan ergibt sich

In Sulzrain wurde ein verletzter Schwan gemeldet. Die Polizei Dachau fing das sich wehrende Tier mit einer ungewöhnlichen Methode ein.

Ein besorgter Autofahrer meldete der Polizei Dachau am Donnerstag, dass ein möglicherweise verletzter Schwan bei Sulzrain neben der Kreisstraße in einem Acker sitze. Eine Streifenbesatzung machte sich auf den Weg.

So friedlich wie diese beiden Schwäne am Dachauer Stadtweiher war der Schwan in Sulzrain nicht.

(Foto: Archiv: Niels P. Jørgensen)

Als die beiden Polizeiobermeister den Schwan ansehen wollten, "fauchte dieser um sein Leben", wie es im Polizeibericht heißt. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Tierschutzvereines fingen die Beamten den Schwan ein.

Das Federvieh habe keine Chance gehabt: "Obwohl die beiden Polizeibeamten zusätzlich etwa zwei Kilo Ackerboden, landläufig als Baaz bezeichnet, an den Schuhen kleben hatten, holten die durchtrainierten und in der Saisonvorbereitung stehenden Bezirksligafußballer den fliehenden Großvogel ein und warfen eine mitgeführte Decke über das Federvieh, worauf dieser alle Viere (Flügel und Beine) von sich streckte und kampflos aufgab."

Der unverletzte, aber angesichts des langen Winters geschwächte Schwan wurde daraufhin in das Tierheim Dachau gebracht, wo er aufgepäppelt wird.