bedeckt München 16°

Polizei Dachau:Der Hund und der Dieb

Eigentlich waren die Dachauer Polizisten einem 19-Jährigen auf der Spur, der seinen Hund vernachlässigt hat. Als sie ihn festnahmen, wurde klar, dass der junge Mann noch ganz andere Taten begangen hat.

Weil ein diebisches Herrchen, seinen Hund vernachlässigt hat, ist ihm die Polizeiinspektion Dachau auf die Spur gekommen. Ein aufmerksamer Nachbar hatte am vergangenen Donnerstag die Wache angerufen. In der Wohnung nebenan würde ein Hund unaufhörlich bellen und jaulen. Der Nachbar teilte der Polizei mit, dass das Tier vermutlich alleine zu Hause sei und er das Herrchen seit dem Vortag nicht mehr gesehen habe. Streifenbeamten hebelten die unverschlossene Wohnungstür auf. Wie es im Polizeibericht heißt, bot sich den Beamten ein trauriger Anblick: Die Wohnung des 19-jährigen Hundehalters war verwahrlost, der Hund in einem erbärmlichen Zustand.

Polizei

Dachaus Polizisten suchten nach einem mutmaßlichen Tierquäler und fanden einen Seriendieb.

(Foto: Toni Heigl)

Der Nachbar brachte eine Schale Wasser, was das Tier in Sekundenschnelle austrank und ebenso rasch die mitgebrachten Leckerlis verschlang. Weil die Beamten den Hund in dieser misslichen Lage nicht zurücklassen wollten, verständigten sie das Tierheim, welches den Vierbeiner in Obhut nahm.

Eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Dachau machte sich auf die Suche nach dem Hundehalter und wurde bei einer Kontaktadresse in Haimhausen fündig. Dort trafen sie den 19-Jährigen mit einem gleichaltrigen Freund an. Vor der Wohnung stand ein Auto geparkt, voll beladen mit Trägern Leergut sowie Gasflaschen. Auf Vorhalt der Polizei gaben die 19-Jährigen zu, die Gegenstände gestohlen zu haben, um das Pfand einzulösen. Bei der Vernehmung auf der Dachauer Inspektion gaben die beiden freimütig zu, Diebstähle in Garching, Erdweg, Altomünster, Dachau und Karlsfeld begangen zu haben.

Die Dreistigkeit der 19-Jährigen war mit der vorläufigen Festnahme aber nicht beendet. Wie Polizeisprecher Michael Richter mitteilt, hielt eine Streife den Wagen der 19-Jährigen in der Nacht zum Sonntag im Indersdorfer Gewerbegebiet an - erneut beladen mit Diebesgut. Die beiden Heranwachsenden müssen sich nun wegen Diebstahls teilweise in besonders schwerem Fall verantworten - "und eigentlich nur wegen eines vernachlässigten Hundes", wie Richter kommentiert.