bedeckt München 31°

Petershausen:Barrierefreier Ausbau der Schulturnhalle

Überraschend erhält die Gemeinde jetzt staatliche Fördermittel, um die Schulturnhalle barrierefrei auszubauen. Das Gebäude, das als Mehrzweckraum auch für Veranstaltungen genutzt wird, soll nun unter anderem "einen ordentlichen Aufzug" erhalten, kündigte Bürgermeister Marcel Fath (FW) im Gemeinderat an. Die Zuschüsse, die auf Hinweis von Bezirkstagspräsident Josef Mederer (CSU) kurzfristig beantragt wurden, erhält Petershausen auf Basis der Haushaltszahlen von 2013. Zum Glück, wie der Rathauschef erklärte. "Damals haben wir noch als arme Kommune gegolten." Wenn nun in der Halle schon herumgewerkelt wird, soll auch gleich die Beleuchtung auf energiesparende LED-Technik umgerüstet werden. Dafür gibt es keine Fördermittel.

Doch Petershausen wird diese Zusatz-Investition mit dem Geld bezahlen, das von 2017 an beim Stromeinkauf gespart wird. Die Sammelausschreibung über den Bayerischen Gemeindetag hat jetzt nämlich überaus erfreuliche Angebote gebracht: Die Kosten für den reinen Strombezug - ohne Steuern und Umlagen - gehen um 43 Prozent zurück. Die Kilowattstunde kostet künftig nur mehr 2,4 statt bisher 4,2 Cent. Weil die Gemeinde bewusst keinen Ökostrom bezieht, ist die Ersparnis mit 15 000 Euro besonders hoch. Deshalb ist dieser Betrag in einer energiesparenden Turnhallen-Beleuchtung gut angelegt, befand der Gemeinderat. Die Umbauarbeiten in der Turnhalle sollen 2017 durchgeführt werden.

© SZ vom 26.07.2016 / pes

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite