bedeckt München
vgwortpixel

Nachwuchsarbeit :Stadtwerke mit neuem Sportsponsoring

Die Stadtwerke Dachau begleiten und unterstützen seit vielen Jahren die örtlichen Sportvereine und fördern deren Breitensport- beziehungsweise Nachwuchsarbeit. Bisher allerdings "sind die Vereine wegen einzelner Veranstaltungen oder mit der Bitte um Zuschüsse für Abteilungen an uns herangetreten", so Stadtwerke-Chef Robert Haimerl, was für beide Seiten mit viel Arbeit verbunden gewesen sei. Das soll sich nun ändern. Ein neues Fördersystem soll "Planbarkeit und Transparenz für Sponsor und Verein" schaffen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke. "Wir führen keine Verhandlungen mehr mit einzelnen Abteilungen, unser Partner ist der Verein" betont Haimerl. Die Höhe des Sponsorings orientiere sich hauptsächlich an der Mitgliederzahl eines Vereins. Und weil Jugendsport im Vordergrund stehe, "fördern wir Vereinsmitglieder unter 18 Jahren mit einem höheren Betrag als volljährige Mitglieder". Profisport werde nicht gefördert. Der erste Dachauer Sportverein, mit dem diese Vereinbarung getroffen wurde, ist der TSV Dachau 1865. "Die Summen sind zwar nicht gigantisch", wird Robert Haimerl in der Pressemitteilung zitiert, "aber wir hoffen, dass wir mit dem Geld etwas bewirken können." Wolfgang Moll, TSV-Vorsitzender, sieht in der Zusammenarbeit mit den Stadtwerken einen Mehrwert für beide Seiten und ist "sehr froh über die getroffene Vereinbarung". Die finanzielle Unterstützung "hilft dem Verein in erheblichem Maße".

© SZ vom 28.11.2019 / sz
Zur SZ-Startseite